5. Blaulichturnier am 6. August 2016

Klasseneinteilung 2.Landesliga West:

Eggenburg, Kilb, Rohrbach, SC Melk, Schrems, Wieselburg, Atzenbrugg/H., Gmünd, Seitenstetten, Herzogenburg, Amaliendorf, Wilhelmsburg, Ybbs, Sieghartskirchen (14)

U12 mit Punktemaximum Meister 2016

Unsere U12-Spielgemeinschaft NSG Atzenbrugg/ Rust spielte eine tolle Saison und gewann alle Spiele in der Frühjahrssaison und wurde somit Meister im MPO.
Auch der Torschützenkönig kommt aus unseren Reihen, unser Goalgetter Julian Rauscher erzielte 25 Tore.

Insgesamt wurde die Saison mit einem Torverhältnis von 77:24 Toren abgeschlossen.

Wir gratulieren unserer U12 zum Meistertitel und zum tollen Einsatz in der Saison 2015/16.

Die Spielgemeinschaft bedankt sich für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison bei der Fa.Steiner Bau Heiligeneich, der Fa.Raumausstatter Hochsteger, der Fa.Wüstenrot (Roman Rauschmayer) und dem Trainer Robert Muck für die Spende von 2 Garnituren Dressen, den Meisterleibchen und den Meistermedaillen.

Bericht: Franz Lederhofer

Torschützenkönig Rauscher Julian
Trainer Muck Robert, Selenz Severin, Clemens Hutter, Lederhofer Felix, Linzbauer Jan, Hochenthanner Julian, Marschall Thomas, Rauscher Julian, Doppler Leo, Satzinger Sebastian, Fohringer Sebastian, Viktoria Lederhofer, Eichinger Sebastian, Muck Nicolas, Trainer Franz Lederhofer, Morbitzer Leon und Bock Matthias.

RÜCKBLICK FRÜHJAHR 2015/2016

2. Landesliga West

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 Rohrendorf 26 16 6 4 43:24 19 54
2 Eggenburg 26 15 3 8 56:38 18 48
3 Kilb 26 13 7 6 64:38 26 46
4 Rohrbach 26 14 4 8 54:39 15 46
5 SC Melk 26 12 4 10 45:41 4 40
6 Schrems 26 10 7 9 50:34 16 37
7 Wieselburg 26 10 6 10 48:48 0 36
8 Atzenbrugg/H. 26 10 4 12 44:50 -6 34
9 Gmünd 26 8 9 9 34:31 3 33
10 Seitenstetten 26 8 6 12 25:36 -11 30
11 Herzogenburg 26 9 3 14 38:62 -24 30
12 Amaliendorf 26 7 7 12 40:51 -11 28
13 Guntersdorf 26 6 7 13 34:60 -26 25
14 Wilhelmsburg 26 5 5 16 30:53 -23 20
Torschützen
Anzahl Spielername
9 Tore Filip Urbanovsky
Martin Jurkemik
6 Tore Ivan Lietava
Philip Grubmüller
3 Tore Milan Ferencik
Gerhard Wallner
2 Tore Patrick Neugebauer
Hulusi Akkus
Gregor Mayerhofer
1 Tor Martin Jez
Denis Husejnovic

2. Landesliga West Reserve

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 Schrems 26 23 1 2 98:15 83 70
2 Rohrendorf 26 16 4 5 101:44 57 52
3 Wieselburg 26 16 3 5 103:35 68 51
4 Eggenburg 26 15 3 8 57:35 22 48
5 Kilb 26 15 1 8 63:41 22 46
6 Seitenstetten 26 14 1 9 60:48 12 43
7 Amaliendorf 26 11 1 12 44:61 -17 34
8 Herzogenburg 26 10 2 14 52:48 4 32
9 Rohrbach 26 10 2 11 44:61 -17 32
10 SC Melk 26 8 5 12 51:60 -9 29
11 Atzenbrugg/H. 26 7 4 12 38:58 -20 25
12 Wilhelmsburg 25 5 2 16 52:85 -33 17
13 Gmünd 26 2 4 17 20:76 -56 10
14 Guntersdorf 25 1 1 22 14:130 -116 4
Torschützen
Anzahl Spielername
11 Tore Karl Greiner
5 Tore Andreas Zischkin
Durmus Kocak
3 Tore Gerhard Wallner
2 Tore Christian Lehrner
Patrick Dangl
Michael Ettenauer
1 Tor Kevin Pegrin
Christian Brabletz
Andreas Hittinger
Daniel Haslinger
Hulusi Akkus
Gregor Mayerhofer
Dominic Albrecht
Mustafa Özdemir

Jhg Nordwest Mitte U16

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 NSG Würmla 8 7 1 0 30:10 20 22
2 NSG Wördern 8 6 0 2 39:16 23 18
3 Sieghartskirchen 8 6 0 2 34:18 16 18
4 Mauerbach 8 4 1 3 33:15 18 13
5 SG Klosterneuburg 8 3 3 2 24:21 3 12
6 NSG Atzenbrugg 8 3 1 4 21:28 -7 10
7 NSG Lengenfeld 8 2 1 5 22:25 -3 7
8 NSG Kirchberg/Wagram 8 1 1 6 13:45 -32 4
9 NSG Hollenburg 8 0 0 8 04:42 -38 0
Torschützen
Anzahl Spielername
11 Tore Lukas Pfiel
3 Tore Lorenz Weigert
Niklas Figl
2 Tore Maximilian Kreimel
1 Tor Christian Mayer
Lukas Schweigl

Jhg Nordwest Mitte U14 UPO

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg 6 3 3 0 21:08 13 12
2 Langenlois 6 3 2 1 22:15 7 11
3 NSG Furth/Paudorf 6 3 1 2 18:13 5 10
4 Sieghartskirchen 6 3 1 2 18:20 -2 10
5 NSG Pressbaum/Eichgraben 6 2 2 2 13:08 5 8
6 Mauerbach 6 1 1 4 10:23 -13 4
7 Maria Anzbach 6 1 0 5 12:27 -15 3
Torschützen
Anzahl Spielername
7 Tore Roman Priller
5 Tore Fabian Salter
3 Tore Daniel Schweigl
2 Tore Stefan Holzinger
Julian Ebersperger
1 Tor Raphael Beutl
Marcel Czech

Jhg Nordwest Mitte U12 MPO/A

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 NSG Atzenbrugg/Rust 8 8 0 0 42:12 30 24
2 Stein A 8 6 0 2 39:13 26 15
3 Tulln 8 3 1 4 28:20 8 10
4 Weißenkirchen 8 2 0 6 21:53 -32 6
5 NSG Gföhl-A A 8 0 1 7 11:43 -32 1
Torschützen
Anzahl Spielername
25 Tore Julian Rauscher
4 Tore Julian Hochenthanner
Severin Selenz
3 Tore Felix Lederhofer
Sebastian Eichinger
1 Tor Clemens Hutter
Nicolas Muck
Leo Doppler

Jhg Nordwest Mitte U11MPO/A

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 NSG Rust/Atzenbrugg 8 5 2 1 36:12 24 17
2 Stein 8 5 1 2 34:15 19 16
3 Langenrohr 8 4 1 3 33:26 7 13
4 NSG Grafenwörth/Haitzendorf 8 3 2 3 28:23 5 11
5 Mautern 8 0 0 8 06:61 -55 0
Torschützen
Anzahl Spielername
13 Tore Sebastian Eichinger
10 Tore Felix Lederhofer
3 Tore Eric Stradner
Raphael Bock
2 Tore Sebastian Diem
1 Tor Leopold Hüttinger
Lukas Elias Wechselberger
Philipp Eichinger
Paul Pumpler

Jhg Nordwest Mitte U10/E

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte

Atzenbrugg/H. 8 1 1 6 12:41 -29 4
Eichgraben
SG Klosterneuburg A
Tulbing
Zwentendorf
Torschützen
Anzahl Spielername
4 Tore Simon Figl
Lukas Serloth
3 Tore Maximilian Marschall
1 Tor Matthias Haferl

Jhg Nordwest Mitte U08

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte

Atzenbrugg/H. 12 5 2 5 31:26 5 17
Albrechtsberg
Fels
Furth
Haitzendorf
Kirchberg/Wagram
SC Krems
Langenlois
Rohrendorf
Senftenberg
Torschützen
Anzahl Spielername
13 Tore Niklas Krausgruber
7 Tore Fabian Strohmayer
7 Tore Tobias Lang

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Fr, 10.06.2016 20:00 Schrems : Atzenbrugg/H. Schrems 2:3 3x Philip Grubmüller
Reserve: Fr, 10.06.2016 18:00 Schrems : Atzenbrugg/H. Schrems 4:0 -----
U16: Mi, 08.06.2016 19:00 Sieghartskirchen :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Sieghartskirchen 6:4 2 x Lorenz Weigert
Lukas Schweigl
Niklas Figl
U14: Meisterschaft beendet
U12: So, 12.06.2016 11:50 Weißenkirchen :
NSG Atzenbrugg/Rust
Weissenkirchen 2:7 5 x Julian Rauscher
Sebastian Eichinger
Felix Lederhofer
U11: Sa, 11.06.2016 10:30 NSG Grafenwörth/Haitzendorf :
NSG Rust/Atzenbrugg
Haitzendorf 3:2 Sebastian Diem
Paul Pumpler
U10: Meisterschaft beendet
U08: Meisterschaft beendet

Atzenbrugg dreht Spiel in Schrems - Philip Grubmüller mit lupenreinem Hattrick

In der 25. Runde der 2. Landeslga West treffen der ASV Schrems und ASV Atzenbrugg/H. aufeinander. Die letzten drei direkten Duelle der beiden Teams konnten jeweils die Schremser für sich entscheiden, doch heute findet diese Begegnung unter anderen Bedingungen statt. Der ASV Atzenbrugg/H. will sich zum Saisonabschluss noch in den Top 10 etablieren und zeigt einen leicht positiven Trend. Während für das Team aus Schrems die Saison bereits gelaufen scheint, da der Abstand zum 4. SK Eggenburg bereits 7 Punkte beträgt.

Zunächst Flaute

Die beiden Mannschaften tasten sich in der ersten Viertelstunde ab und sind eher auf ihre defensive Grundordnung bedacht. Nach etwa 20 Minuten kommen aber die Hausherren aus Schrems besser ins Spiel, wobei Ringswirth und Mlika die besten Möglichkeiten vorfinden, beide bleiben aber zunächst noch glücklos. Andreas Ringswith ist kurz darauf wieder mittendrin im Ort des Geschehens, als er im Strafraum von einem Gegenspieler zu Fall gebracht wird. Den fälligen Elfmeter kann jedoch Gästekeeper Jakub Spiriak aus der rechten unteren Ecke fischen.

Tore zum Abschied

So gemächlich die erste Hälfte begonnen hat so stürmisch endet sie. In der 34. Minute serviert Filip Chlup den Ball maßgerecht seinem Teamkollegen und Goalgetter Jiri Mlika. Der hat keine große Mühe, das Spielgerät im Tor unterzubringen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff kann Jiri Mlika, der sein letztes Spiel für Schrems bestreitet, sein Torkonto nochmals aufstocken und steht nun bei 12 Saisontreffern. Mit diesem 2:0 geht es in die Pause.

Holpriger Widerbeginn und hitzige Schlussphase

Auch der Start in die zweite Hälfte wird von den Teams verschlafen. Doch vor allem Atzenbrugg Stürmer Ivan Lietava kann mit einer gelben Karte sein Team wachrütteln und verhilft einen anderem Spieler zu seiner großen Stunde. Der ASV Schrems kann überhaupt nicht mehr an die erste Hälfe anknüpfen und so kommt, was kommen muss. Lietava mit der Vorlage für Philip Grubmüller der aus kurzer Distanz für den Anschlusstreffer zum 2:1 in der 67. Spielminute sorgt. Nun ist die Motivation der Atzenbrugger zu spüren und sie drücken auf den Ausgleich. Diesen liefert Philip Grubmüller in der 80. Minute. Doch damit nicht genug, kurz vor Ende der Partie kann der Stürmer den scheidenden ASC Schrems Goalie Milan Pastucha mit einem Abschluss innerhalb der Box überraschen und somit einen Hattrick schnüren. Die Gäste können somit die schwarze Serie gegen die Schremser beenden und entführen drei Punkte aus dem Waldviertel.

Quelle: www.ligaportal.at

Atzenbrugg gewinnt auch in Schrems!

Nach der klaren Niederlage in Rohrbach wollten sich die Schremser mit einem Sieg von den treuen Fans verabschieden. Es war auch die Abschiedsvorstellung von Milan Pastucha , Filip Chlup und Jiri Mlika die alle die Waldviertler verlassen. Die Atzenbrugger konnten zuletzt auswärts gegen Gmünd überzeugen, und wollten an diese Leistung anknüpfen.

Starker Beginn der Hausherren:

Trainer Mayer schickte wieder eine sehr junge Mannschaft für die letzte Partie der Saison 15/16 aufs Feld. Die Hausherren starteten gut in das Spiel und konnten die Partie in der ersten Phase diktieren. Besonders die Achse über Andreas Ringswirth und Chlup funktionierte an diesem Abend sehr gut, und so konnten gute Möglichkeiten erspielt werden. Die Gäste aus dem Tullnerfeld wurden ab der Mittellinie attackiert, und die Defensive des ASV stand gut in der ersten Halbzeit. In der 34.Spielminute einer dieser guten Angriffe über Chlup zu Ringswirth der dann Mlika bediente und es stand 1:0 für die Hausherren. Mit der Führung im Rücken wurde das Spiel der Hausherren noch sicherer und der ASV suchte eine Entscheidung in dieser Partie. In der 40.Spielminute ein Foulvergehen im Strafraum der Gäste und Schiedsrichter Toiflhart zeigte auf den Elfmeterpunkt. Chlup wollte zum Abschied die Verantwortung übernehmen, vergab aber die große Möglichkeit und so blieb es beim 1:0 für die Waldviertler. Kurz vor der Pause aber doch noch ein Treffer für die Heimischen. Wieder einer dieser schönen Angriffe über die Achse Chlup, Ringswirth, Mlika und es stand 2:0 für den ASV. Mit diesem Spielstand ging es dann auch ab in die Kabinen.

Atzenbrugg konnte Spiel drehen:
Beide Teams kamen unverändert aus den Kabinen und die Hausherren hatten nun ihre stärkste Phase. Der ASV hätte das Spiel nun vorzeitig entscheiden können oder sogar müssen. So war es Andreas Ringswirth der zweimal die Stange in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit traf. In der 55.Spielminute verletzte sich bei einem Zweikampf im Strafraum Gästetormann Jakob Spiriak und wurde von der eigentlichen Nummer eins Alexander Toninger ersetzt. Die Atzenbrugger kamen ab der Mitte der zweiten Halbzeit besser in die Partie. In der 67.Spielminute ein Angriff über Grubmüller der seinen Verteidiger stehen lässt und mit einem schönen Schuss den Anschlusstreffer für die Gäste erzielt. Und plötzlich riss der Faden bei den Gastgebern komplett. Die Atzenbrugger bekamen nun Oberwasser und drückten auf den Ausgleich. In der 80.Spielminute ein weiter Ball in die Offensivreihen der Gäste und mit seinem zweiten Treffer erzielte Philip Grubmüller den 2:2 Ausgleich für den USV. Und das sollte noch nicht alles gewesen sein. Die junge Schremser Mannschaft zeigte nun auch leichte körperliche Probleme und Atzenbrugg wusste dies zu nutzen. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie war es wieder Grubmüller der mit seinem dritten Treffer und einem lupenreinen Hattrick den 3:2 Siegestreffer für die Gäste erzielte.
Das war es dann in Schrems, und die Gäste aus Atzenbrugg durften den zweiten Sieg im Waldviertler innerhalb einer Woche bejubeln.

Fazit: Ein typischer Selbstfaller für den ASV Schrems. Die Waldviertler hätten die Partie frühzeitig entscheiden können, vergaben aber auch die Möglichkeit eines Elfmeters. Mit dem Anschlusstreffer riss der Faden, und Grubmüller schoss mit drei Treffern sein Team zum Sieg!

Quelle: www.fanreport.at

 

Grubmüller-Festspiele im Birkenpark-Stadion

Lange Zeit deutete am Freitagabend alles auf einen Heimsieg im finalen Saisonspiel des ASV Schrems hin. Die Granitstädter konnten nur in der Anfangsphase wenig mit Atzenbrugg mithalten, gingen aber mit einer verdienten 2:0-Führung in die Halbzeit. Statt der Entscheidung folgte dann allerdings der Turnaround. Philipp Grubmüller schoss die Gäste mit einem Hattrick binnen 18 Minuten zum Erfolg.

Ringswirth hatte den Sieg mehrmals auf dem Fuß

Da half dann auch die Schlussoffensive der Mayer-Elf in den letzten fünf Minuten (oder neun Minuten inklusive Nachspielzeit) nichts mehr. Im Endeffekt schaute da nur mehr ein Kracher aus der zweiten Reihe von Andreas Ringswirth heraus, der aber über das Tor ging. Der Schremser Flügelspieler war es auch, der das Spiel schon davor im Alleingang entscheiden hätte können.

Gleich wenige Augenblicke nach Wiederbeginn setzte er einen Schuss neben das Tor, fing in der 55. Minute einen Rückpass ab, spitzelte den Ball auch am aus seinem Tor eilenden Jakub Spiriak vorbei, aber auch neben das Tor. Dabei krachte Ringswirth auch so unglücklich mit Spiriak zusammen, dass der Gästekeeper verletzt ausgewechselt werden musste - für ihn kam Alexander Toninger. Und mit ihm setzte - auch wenn er selbst damit wenig zu tun hatte - der sanfte Umschwung ein.

Atzenbrugg erwischte den besseren Start

Zwar blieben die Schremser noch überlegen (bei einem direkt ausgeführten Freistoß von Thomas Masch musste sich Toninger gleich ordentlich strecken, später schoss Ringswirth drüber), aber die Atzenbrugger fanden jetzt jenen Zug zum Tor wieder, den sie nach den ersten 20 Minuten verloren hatten. In der Anfangsphase der Begegnung waren die Gäste nämlich klar stärker, fanden gegen die ASV-Defensive aber wenige Mittel, außer Distanzschüsse, die mitunter aber sehr gefährlich wurden.

Mlika-Doppelpack zur Pausenführung

Die erste Möglichkeit hatten die Heimischen erst nach einer Viertelstunde abgegeben (Ringswirth verzog). Mit der ersten Top-Chance von Jiri Mlika (25.), die Spiriak Mann gegen Mann entschärfte, waren die Schremser aber im Spiel angekommen - und zehn Minuten später in Führung: Mlika vollendete einen Konter über rechts von Ringswirth. Ringswirth war auch sozusagen der "Vorbereiter" der nächsten großen Chance. Er wurde im Strafraum zu Fall gebracht, beim Elfmeter scheiterte Filip Chlup aber an Spiriak, der tief ins rechte untere Eck abtauchte. Als Assistgeber machte es Chlup in seiner letzten Partie für Schrems besser und setzte Mlika perfekt in Szene, der - ebenfalls in seinem letzten Match für den ASV - ein Doppelpack schnürte (45.).

Da Schrems die Entscheidung nach der Pause aber verabsäumte, roch Atzenbrugg Lunte. Erstmals nach dem Seitenwechsel klopfte Ivan Lietava mit einem Direktfreistoß an (60.). In der 67. Minute gab der slowakische Stürmer den Ball an seinen Kollegen Philipp Grubmüller weiter, der Kevin Haider am Fünfer aussteigen ließ und ins lange Eck traf.

Grubmüller feierte eine ganz große Party

Der Anschlusstreffer störte die Mayer-Truppe noch wenig. Andreas Ringswirth hatte wieder einmal eine Nachlässigkeit in der Atzenbrugger Hintermannschaft überlauert und Torhüter Toninger, der zu weit vor seinem Tor stand, überhoben. Den alten Vorsprung stellte er aber trotzdem nicht her, denn sein Schlenzer sprang von der Querlatte zurück (73.).

Ringswirth sollte an diesem Abend vor dem Tor glücklos bleiben. Auf der anderen Seite feierte dafür ein anderer eine ganz große Party: Philipp Grubmüller. In der 80. Minute sorgte er mit seinem zweiten Tor für den Ausgleich und setzte nur fünf Minuten später noch einen drauf, als er den mit Saisonende scheidenden ASV-Goalie Milan Pastucha auf dem falschen Fuß erwischte, nachdem er unbedrängt im Strafraum zum Schuss kam. Schrems kam nicht mehr ran, Atzenbrugg hatte die Partie gedreht und Grubmüller mal eben sein Frühjahrstorkonto verdoppelt.

Quelle: www.meinfussball.at

 

Vorschau - letzte Runde

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Fr, 10.06.2016 20:00 Schrems : Atzenbrugg/H. Schrems
Reserve: Fr, 10.06.2016 18:00 Schrems : Atzenbrugg/H. Schrems
U16: Mi, 08.06.2016 19:00 Sieghartskirchen :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Sieghartskirchen
U14: Meisterschaft beendet
U12: So, 12.06.2016 11:50 Weißenkirchen :
NSG Atzenbrugg/Rust
Weissenkirchen
U11: Sa, 11.06.2016 10:30 NSG Grafenwörth/Haitzendorf :
NSG Rust/Atzenbrugg
Haitzendorf
U10: Meisterschaft beendet
U08: Meisterschaft beendet

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Fr, 03.06.2016 20:00 Gmünd : Atzenbrugg/H. Gmünd 0:3 Hulusi Akkus
Denis Husejnovic
Ivan Lietava
Reserve: Fr, 03.06.2016 18:00 Gmünd : Atzenbrugg/H. Gmünd abgesagt
U16: So, 05.06.2016 15:00 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
NSG Würmla/Neulengbach
Heiligeneich 0:3 -----
U14: Meisterschaft beendet
U12: Sa, 04.06.2016 11:30 Stein A : NSG Atzenbrugg/Rust Stein 0:1 Julian Rauscher
U11: Spiefrei
U10: So, 05.06.2016 10:00 Eichgraben : Atzenbrugg/H. Eichgraben 4:1 Maximilian Marschall
U08: So, 05.06.2016 10:00 Fels : Atzenbrugg/H. Fels
So, 05.06.2016 10:00 Kirchberg / Wagram : Atzenbrugg/H. Fels

Atzenbrugg gewinnt klar gegen Gmünd!

Die Tullnerfelder siegen im Waldviertel ganz klar mit 3:0!

Der SC Gmünd rutschte im Fürhjahr in eine Krise und es läuft nichts nach Wunsch bei den Waldviertlern. Die Kellner Elf ist seit neun Spielen ohne Erfolg und wollte sich im letzten Heimspiel der Saison mit einem Erfolg von den Fans verabschieden. Die Gäste aus dem Tullnerfeld verloren zuletzt drei Spiele in Serie, konnte aber den Klassenerhalt ja schon zuvor sicherstellen.

Atzenbrugg agiert sehr effektiv:

Die Gmünder starteten sehr aktiv in das Spiel und drückten in den ersten Minuten dem Spiel den Stempel auf. In der 10.Spielminute war es Michal Kanak der bei einem Schuss etwas Pech hatte. Die Atzenbrugger versuchten sicher in der Abwehr zu stehen, und über Konter gefährlich zu werden. In der 16.Spielminute durften die Tullnerfelder dann auch schon jubeln. Nach einem Angriff kam das Leder zu Hulusi Akkus der nicht lange fackelte und zur Führung für die Fangmeyer Elf einschoss. Die Gmünder ließen sich aber durch den Rückstand nicht aus der Bahn werfen und machten weiter Druck. In der 20.Spielminute sah Christian Nöbauer den gegnerischen Schlussmann Toninger weit vor seinem Tor stehen, doch der Schuss konnte nicht überraschen. Doch auch die Gäste fanden Ihre Möglichkeiten vor so konnte Slama bei einem schönen Pass auf Urbanovsky noch retten. In der 35.Spielminute hätten die Tullnerfelder für eine Vorentscheidung sorgen können doch ein Schuss von Albrecht landete an der Stange. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Gmünder noch die Möglichkeit auf den Ausgleich, doch auch hier rettete nach einem Sololauf von Kanak der Pfosten. So ging es mit der knappen Führung der Gäste in die Kabinen.

Atzenbrugg macht alles klar:

Bei Gmünd kam nach der Pause für den verletzten Nöbauer nun Haidl ins Spiel. Auch das Spielgeschehen änderte sich. Die Hausherren hatten nicht mehr diese Kraft in der Offensive und ließen den absoluten Siegeswillen vermissen. Nur drei Minuten nach dem Wiederbeginn auch die Vorentscheidung. Denis Husejnovic nutzte eine Unachtsamkeit in der Defensive der Waldviertler eiskalt aus und erzielte das 2:0 für Atzenbrugg. Die Gäste spielten nun sicher und konnten in der 66.Spielminute dann den Sack zumachen. Nach einem schönen Angriff der Tullnerfelder konnte sich Torsten Flicker nach einem Schuss noch auszeichnen, doch das Leder kam wieder in den Strafraum und Ivan Lietava erzielte das 3:0. Nun wirkten die Heimischen sehr verunsichert und die Gäste fanden weitere Möglichkeiten vor. Doch die Gmünder fanden dann wieder in die Partie zurück, und konnte das Spiel wieder offener gestalten. In der Schlussphase hatte Lietava bei einem Schuss von der Mittellinie Pecht. Er sah, dass Flicker weit vor seinem Gehäuse stand doch der Ball ging knapp neben das Tor. Das war es dann im Waldviertel und der USV Atzenbrugg konnte ein Auswärtssieg landen.

Fazit: Die Gäste spielten sehr effektiv und nützten ihre Möglichkeiten. Bei Gmünd war wie in den Spielen zuvor die Chancenauswertung das Problemkind. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit nutzten die Tullnerfelder fünfzehn Minuten um alles klar zu machen.

Quelle: www.fanreport.at

Gmünder unterliegen auch Atzenbrugg

Die Grenzstädter ließen vor der Pause alle Möglichkeiten auf den ersten Sieg seit neun Spielen liegen, nach dem Seitenwechsel machte es Atzenbrugg besser.

Die Krise beim SC Gmünd geht weiter. Viel Aufwand, wenig Torchancen und entscheidende Abwehrfehler - so rutschten die Grenzstädter ausgerechnet beim "Fanday" am letzten Heimspieltag, dem 250 Zuschauer beiwohnten, gegen Atzenbrugg in eine bittere 0:3-Pleite. Bitter war die Niederlage - die sechste im achten Spiel - vor allem deshalb, weil sie nicht notwendig gewesen wäre.

Gmünd spielt, Atzenbrugg führt

Die Gmünder drückten nämlich vor allem in der ersten Hälfte dem Spiel ihren Stempel auf. Den ersten Warnschuss gab Michal Kaňák schon nach zehn Minuten ab. Gegen den Spielverlauf geriet der SC aber Rückstand. Atzenbrugg begab sich vor der Pause zwar selten auf Torjagd, war bei seinen Vorstößen aber immer gefährlich. So kam es auch, dass gleich der erste Versuch im Tor landete. Hulusi Akkus kam unbedrängt zum Schuss und traf ins lange Eck (16.).

Der Gegentreffer störte den Spielfluss der Heimischen kaum. Schon wenige Augenblicke danach sah Christian Nöbauer Keeper Alexander Toninger zu weit vor seinem Tor stehen und überraschte ihn beinahe mit einem Weitschuss. Aber die Atzenbrugger fanden jetzt zunehmend ins Spiel. In der 22. Minute rettete Karel Sláma bei einem Stanglpass gerade noch vor Filip Urbanovsky.

Stange rettete gleich zweimal

Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit Vorteilen für Gmünd. Ein Direktfreistoß Michal Mašáts vom Sechzehner-Eck brachte Toninger in die Bredouille. Der Ball versprang sich. Aber Philip Grubmüller rettete gerade noch vor Alexander Bauer, der das leere Tor vor sich gehabt hätte (26.). Mathias Rezsonya verlängerte eine weite Flanke von Markus Kramann knapp übers Tor. Und dann war wieder Kaňák mit einem Schuss von der Strafraumgrenze dran - Toninger rettete.

Die Hausherren betrieben großen Aufwand, belohnten sich dafür jedoch nicht. Und beinahe hätte sich das schon früh gerächt. Denn in der 35. Minute knallte Atzenbruggs Dominik Albrecht das Spielgerät aus 20 Metern an die Stange. Genau dort endete auch die größte Chance der ersten 45 Minuten: Benjamin Pollak schickte Kanak auf die Reise, der nur noch Toninger vor sich hatte. Diesen bezwang er auch, den Ausgleich verhinderte aber der Pfosten (45.).

Kapitän und Zug zum Tor blieben in der Kabine

Zur Pause musste Gmünd-Kapitän Nöbauer verletzt in der Kabine bleiben. Philipp Haidl kam für ihn ins Spiel und nahm auch Nöbauers Position als Linksverteidiger ein. Neben dem Kapitän haben die Gmünder aber auch den unbedingten Zug zum Tor, der vor dem Seitenwechsel schon den ersten Sieg seit neun Spielen in einigermaßen trockene Tücher hätte bringen können, in der Umkleidekabine gelassen.

Entscheidung kam schnell

Denn jetzt bekamen die Atzenbrugger Oberwasser -bestärkt durch das schnelle 2:0. Ausgerechnet Denis Husejnovic, er bildete bis vor drei Jahren gemeinsam mit Daniel Bayer (heute Krems) das Gmünder Abwehrbollwerk, nützte einen groben Abstimmungsfehler in der Grenzstädter Hintermannschaft, der ihn im Strafraum völlig frei an den Ball brachte, aus.

Eine Viertelstunde später war das Match entschieden. Einen gefährlichen Weitschuss wehrte Gmünds Keeper Thorsten Flicker noch ab. Der Ball sprang zur linken Angriffsseite und kam via Flanke in den Strafraum zurück. Dort wartete Ivan Lietava und ließ Flicker keine Chance. Kurzzeitig lag jetzt sogar ein Debakel in der Luft, so verunsichert waren die Heimischen jetzt in der Defensive.

Gmünder um Schadensbegrenzung bemüht

Das hielt allerdings nur kurz an. Dann kamen auch die Kampfkraft und der Zug zum Tor wieder zurück zur Kellner-Elf, die jetzt den Schaden so gering wie möglich halten wollte. Rezsonya, Mašát und der eingewechselte Youngster Kayra Taskin trafen aber das Tor nicht. Da auch Lietavas Schuss von der Mittelauflage, als er sah, dass Flicker weit vor seinem Tor stand, neben das Tor ging, blieb es beim 0:3.

Bald zwei Monate ist es mittlerweile her, dass die Gmünder letztmals über einen Sieg jubeln konnten - damals war's ein 3:2-Heimerfolg über Guntersdorf. Jetzt drohen die Grenzstädter sogar, in die zweite Tabellenhälfte abzurutschen. Verhindern könnte dies ausgerechnet Guntersdorf, wenn der Vorletzte am Sonntag Wieselburg schlägt.

Quelle: www.meinfussball.at

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Fr, 03.06.2016 20:00 Gmünd : Atzenbrugg/H. Gmünd
Reserve: Fr, 03.06.2016 18:00 Gmünd : Atzenbrugg/H.
U16: So, 05.06.2016 15:00 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
NSG Würmla/Neulengbach
Heiligeneich
U14: Meisterschaft beendet
U12: Sa, 04.06.2016 11:30 Stein A : NSG Atzenbrugg/Rust Stein
U11: Spiefrei
U10: So, 05.06.2016 10:00 Eichgraben : Atzenbrugg/H. Eichgraben
U08: So, 05.06.2016 10:00 Fels : Atzenbrugg/H. Fels
So, 05.06.2016 10:00 Kirchberg / Wagram : Atzenbrugg/H. Fels

Der USV Atzenbrugg/Heiligeneich bedankt sich sehr herzlich bei Herrn Ing. Franz Lederhofer (Fa. Steiner Bau) für die Übernahme der Patronanz beim Heimspiel gegen Rohrbach

Atzenbrugg wurde ausgekontert

Zur Pause lag Atzenbrugg scheinbar aussichtslos mit 0:3 zurück. "Wir hatten viel Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte, sind von den sehr starken Rohrbachern aber ausgekontert worden", so sportlicher Leiter Klaus Kerschbaumer. Dem ersten Gegentreffer ging ein Angriff über Philip Grubmüller voraus, die Flanke aus dem Halbfeld landete aber beim Gegner, der den postwendenden Gegenangriff einleitete .. Das 0:2 fiel auf Raten. Alexander Toninger wehrte mit einem Reflex ab, lag bereits am Boden, und Andre Necina entschied den Pressball Hand - Kopf für sich. Das 0:3 fiel mit dem Pausenpfiff.

Die Hausherren starteten perfekt in die zweite Halbzeit. Richtig knapp wurde es aber nicht mehr. Rohrbach verwaltete den Vorsprung souverän, der Anschlusstreffer fiel zu spät.

 Quelle: www.meinfussball.at

 

Rohrbach gewinnt im Tullnerfeld!

Die Gölsenstaler führen zur Pause in Atzenbrugg und können am Ende einen 3:2 Sieg bejubeln!

Die Atzenbrugger haben zuletzt wieder die Form etwas verloren und mussten in den letzten beiden Runden Niederlagen einstecken. Die Rohrbacher befinden sich noch im Kampf um den Vizemeistertitel und wollten daher auch im Tullnerfeld Punkte erobern.


Rohrbach geht in Führung:
Bei Atzenbrugg kehrte nach seiner Verletzung wieder Alexander Toninger in das Tor zurück, und sollte der Defensive wieder den nötigen Rückhalt bieten. Rohrbach musste kurzfristig umstellen, das sich Goalgetter Aleksandar Stanojcic im Abschlusstraining verletzte, und so durfte der junge Andre Necina von Beginn weg auf der linken Seite stürmen. Die Gäste waren sich der starken Innenverteidgung der Tullnerfelder bewusst, und wollten daher über die Seiten für Gefahr sorgen. Die Rohrbacher zeigten eine spielerisch starke Leistung und fanden auch gleich einige Möglichkeiten auf die Führung vor. Es dauerte aber bis zur 20.Spielminute bis das Team von Trainer Kovacevic erstmal jubeln durfte. Nach einem schönen Pass in die Tiefe von Jakovljevic zog Norbert Köhidai auf das Tor der Heimischen, legte ab und Necina erzielte die Führung für die Gölsentaler. Mit dem 1:0 im Rücken wurden die Gäste stärker und zehn
Minuten später auch der zweite Treffer für Moser&Co. Es lief ein schöner Angriff über Necina und Moser der auf Köhidai spielte und im Nachschuss erzielte der Offensivmann der Rohrbacher das 2:0. In der Abwehr standen die Gäste sicher und Atzenbrugg konnte in der ersten Halbzeit durch Schüsse von Ivan Lietava und Urbanovksy etwas gefährlich werden. Eine Minute vor dem Pausenpfiff dann noch der dritte Treffer für Rohrbach. Nach einem Ballgewinn in der Defensive schalteten die Gäste rasch um. Dominik Jakovljevic spielte einen wunderschönen Pass auf Necina der mit seinem zweiten Treffer den Pausenstand von 3:0 für Rohrbach fixierte.

Rascher Treffer für Atzenbrugg:

Praktisch vom Ankick weg fiel der Anschlußtreffer für die Hausherren. Nach einem Mißverständiniss zwischen Music und Torhüter Kranabetter kam der Ball zu Lietava der das 1:3 aus Sicht der Atzenbrugger erzielte. Dies war ein Weckruf für die Truppe von Trainer Fangmeyer. Die Atzenbrugger erhöhten den Druck, doch die Abwehrreihe der Rohrbacher stand sicher und ließ wenige Möglichkeiten der Heimischen zu. Die Rohrbacher fanden natürlich nun Räume für Konter vor. In der 72.Spielminute tauchte Köhidai plötzliche alleine vor dem Tormann auf, doch Toninger blieb Sieger in diesem Duell. Das hätte die endgültige Entscheidung sein können. In der 80.Spielminute noch eine Möglichkeit für Necina der aber aus kurzer Distanz vergab. Die Atzenbrugger machten Druck, und wollten dem Spiel noch eine Wende geben. Doch der letzte Pass wollte nicht gelingen. Es dauerte bis zur 93.Spielminute als Philip Grubmüller mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 2:3 erzielte. Das war aber zu spät, und so konnte Rohrbach einen wichtigen Auswärtssieg bejubeln.

Fazit: Die Rohrbacher zogen ein rasches Spiel über die Seiten auf und nützte in der ersten Halbzeit die Möglichkeiten eiskalt aus. Atzenbrugg gelang früh das erste Tor, doch dann stand Rohrbach in der Defensive sicher. Trotz aller Bemühungen der Heimischen fiel der Anschlußtreffer eben zu spät.

Quelle: www.fanreport.at

 

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Sa, 28.05.2016 17:00 Atzenbrugg/H. : Rohrbach Heiligeneich 2:3 Ivan Lietava
Philip Grubmüller
Reserve: Sa, 28.05.2016 15:00 Atzenbrugg/H. : Rohrbach Heiligeneich 2:0 Durmus Kocak
Kevin Pegrin
U16: So, 29.05.2016 13:00 NSG Wördern :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Wördern 7:1 Maximilian Kreimel
U14: Fr, 27.05.2016 18:00 Sieghartskirchen :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Sieghartskirchen 2:2 Fabian Salter
Roman Priller
U12: Sa, 28.05.2016 11:30 NSG Atzenbrugg/Rust : NSG Gföhl-A A Heiligeneich 4:0 2 x Julian Rauscher
Severin Selenz
Julian Hochenthanner
U11: Sa, 28.05.2016 11:30 NSG Rust/Atzenbrugg : Stein Rust 5:1 4 x Sebastian Eichinger
Felix Lederhofer
U10: Do, 26.05.2016 11:00 Atzenbrugg/H. : Zwentendorf Heiligeneich 0:0 -----
U08: Sa, 28.05.2016 10:00 Atzenbrugg/H. : Furth Heiligeneich
Sa, 28.05.2016 10:00 Atzenbrugg/H. : Langenlois Heiligeneich

Vorschau

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Sa, 28.05.2016 17:00 Atzenbrugg/H. : Rohrbach Heiligeneich
Reserve: Sa, 28.05.2016 15:00 Atzenbrugg/H. : Rohrbach Heiligeneich
U16: So, 29.05.2016 13:00 NSG Wördern :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Wördern
U14: Fr, 27.05.2016 18:00 Sieghartskirchen :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Sieghartskirchen
U12: Sa, 28.05.2016 11:30 NSG Atzenbrugg/Rust : NSG Gföhl-A A Heiligeneich
U11: Sa, 28.05.2016 11:30 NSG Rust/Atzenbrugg : Stein Rust
U10: Do, 26.05.2016 11:00 Atzenbrugg/H. : Zwentendorf Heiligeneich
U08: Sa, 28.05.2016 10:00 Atzenbrugg/H. : Furth Heiligeneich
Sa, 28.05.2016 10:00 Atzenbrugg/H. : Langenlois Heiligeneich

Patronanzen / Ballspende / VIP-Verköstigung für das Meisterschaftspiel am 28.05.2016 gegen Rohrbach

Patronanz:

Johannes Marschall Karosserieklinik J. Marschall GmbH - Ihr Partner beim Kfz aus Weinzierl

www.karosserieklinik.at

Josko Partner WALLNER Josef aus Reidling

www.josko.at

Georg Nemeth Werkzeugmaschinen GmbH aus Guntramsdorf

www.g-nemeth.at

 

Ballspende:

Steiner Bauer - Franz Lederhofer / Rust

www.steiner-bau.com

 

VIP-Verköstigung:

Gerhard Mathuber / Trasdorf

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Fr, 20.05.2016 19:30 Seitenstetten : Atzenbrugg/H. Seitenstetten 3:0 -----
Reserve: Fr, 20.05.2016 17:30 Seitenstetten : Atzenbrugg/H. Seitenstetten 2:1 Karl Greiner
U16: So, 22.05.2016 15:00 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
NSG Gablitz/Purkersdorf
Heiligeneich 3:6 2 x Lukas Pfiel
Niklas Figl
U14: Fr, 20.05.2016 18:00 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg :
NSG Furth/Paudorf
Reidling 2:2 Daniel Schweigl
Julian Ebersperger
U12: So, 22.05.2016 10:00 Tulln : NSG Atzenbrugg/Rust Tulln 2:3 Nicolas Muck
Sebastian Eichinger
Julian Hochenthanner.
U11: Sa, 21.05.2016 10:15 Mautern : NSG Rust/Atzenbrugg Mautern 4:11 8 x Julian Rauscher
2 x Severin Selenz
Felix Lederhofer
U10: So, 22.05.2016 15:00 Tulbing : Atzenbrugg/H. Tulbing 4:2 Lukas Serloth
Maximilian Marschall
U08: Sa, 21.05.2016 10:00 Rohrendorf : Atzenbrugg/H. Langenlois
Sa, 21.05.2016 10:00 Langenlois : Atzenbrugg/H. Langenlois

Seitenstetten macht den Klassenerhalt so gut wie fix

Nach einem 3:0-Erfolg über Atzenbrugg, dem höchsten der Saison, ist Seitenstetten der Klassenerhalt kaum noch zu nehmen.

"Atzenbrugg hat wohl nicht damit gerechnet, dass wir so intensiv in die Partie starten, aber wir wollten ein frühes Tor", freute sich Seitenstetten-Trainer Gerhard Kammerhofer über den geglückten Auftritt seines Teams. Sein Schützling Joachim Beham brachte die Hausherren bereits in Minute zehn in Führung. Nach einem Zuspiel schloss der Offensivakteur aus halb-rechter Position überlegt ab. Seitenstetten kam dem 2:0 durch Stephan Maderthaner und Alexander Stockinger noch vor der Pause sehr nahe. Je länger der erste Abschnitt allerdings dauerte, umso besser fanden auch die Gäste ins Spiel. Seitenstetten konnte die knappe Führung allerdings in die Kabine retten.

Frühes Edermayr-Tor bringt die Vorentscheidung

Seitenstetten musste auch zu Beginn des zweiten Durchganges eine Drang-Periode des Tabellennachbarn überstehen. In Minute 50 gelang aber Peter Edermayr der Befreiungsschlag. Nach einer schlechten Abwehr der Gäste, hämmerte der Kapitän das Leder ins Kreuzeck. Trotz des zweiten Gegentreffers ließ Atzenbrugg zwar nicht locker, doch Seitenstetten ließ sich nicht mehr in die Enge treiben. Im Gegenteil. Die Gastgeber schlugen nach einem Knoll-Stanglpass in der Nachspielzeit noch einmal zu. Der Treffer ging auf Hannes Klinserer. In seiner Mannschaft wird er zu recht Klinsmann gerufen.

Quelle: www.meinfussball.at

Seitenstetten siegt klar gegen starke Atzenbrugger

In der 22. Runde der 2. Landesliga West empfing der USC Seitenstetten den USV Atzenbrugg. In der Tabelle liegen die beiden Teams unmittelbar nebeneinander in der unteren Tabellenhälfte. Beide Teams kämpften heuer um den Klassenerhalt, welcher jetzt aber für beide Teams schon sehr nahe ist. Im direkten Duell der beiden hatte die Kammerhofer Elf laut Ergebnis klar die Nase vorne, doch wenn man das Spiel genauer betrachtet, dann hätte es auch ruhig anders herum ausgehen können.

Frühe Führung spielt Seitenstetten in die Karten

Die Hausherren starteten sehr aggressiv. In der Anfangsphase gewannen sie meist die entscheidenden Zweikämpfe, weshalb sie auch schon nach wenigen Minuten über das erste Tor jubeln durften. Genauer gesagt spielte Dorninger nach neun Minuten einen Pass in die Tiefe, Joachim Beham traf folglich überlegt zum 1:0 ins lange Eck. In weiterer Folge waren die Gäste die spielerisch überlegene Mannschaft, die besseren Möglichkeiten hatten aber vorerst noch die Heimischen. Beham mit dem Lochpass und Hintsteiner vergibt alleine vor Spiriak. Wenig später umspielte Stockinger vier Gegenspieler und schoss anschließend aus kurzer Distanz knapp übers Gehäuse. Nach etwa einer halben Stunde hatten dann die Gäste das Heft eindeutig in der Hand. In dieser Phase musste Seitenstetten froh sein, dass sie nicht den Ausgleich kassiert haben. Chancen waren immer wieder vorhanden, doch die Gastgeber retteten den knappen Vorsprung in die Halbzeit.

Ein schnelles und ein spätes Tor machen den Heimsieg perfekt

Nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Heimischen rasch auf 2:0. Nach einem Stanglpass vom erst 17 - jährigen Schöllhamer konnte Spiriak den Ball nicht festhalten und Peter Edermayer verwertete den Abstauber mit einem Schuss ins Kreuzeck. Danach wurden die Gäste immer gefährlicher. Jetzt wollten sie unbedingt den Anschlusstreffer, doch die besten Gelegenheiten dafür wurden ausgelassen. Bei Seitenstetten dagegen machten sie jetzt auch schon körperliche Defizite breit, Atzenbrugg wirkte wesentlich frischer. Dennoch blieb den Angereisten bis zum Ende ein Treffer verwehrt. Im Gegenteil, denn in der Nachspielzeit machte Harald Klinserer nach einem Konter und Knoll Stanglpass sogar noch das 3:0. Gerhard Kammerhofer war sich der Schwierigkeit der Partie bewusst, war am Ende aber natürlich höchst zufrieden: "Wenn diese Partie anders ausgeht, können wir uns auch nicht beschweren. Dennoch eine super Leistung der gesamten Mannschaft gegen einen starken Gegner."

Quelle: www.ligaportal.at

Heimerfolg für Seitenstetten!

Der USC schlägt die Gäste aus dem Tullnerfeld mit 3:0!

 Nach zwei Spielen in der Fremde und vier eroberten Punkten durfte der USC Seitenstetten wieder vor eigenem Publikum ran. Die Truppe von Trainer Kammerhofer wollte die Leistungen aus den letzten Partien unbedingt bestätigen. Die Atzenbrugger haben zuletzt, nach einigen Siegen, das Heimspiel gegen Kilb verloren, und wollten aus dem Mostviertel den einen oder anderen Punkt mitnehmen.


Auftakt nach Maß für Seitenstetten:
Die Heimischen fanden sehr gut ins Spiel, und konnten die Gäste in die Defensive drücken.Der USC machte richtig Dampf und der Führungstreffer lag irgendwie in der Luft. Und in der zehnten Spielminute brandete auch erster Jubel in Seitenstetten auf. Johannes Dorninger spielte einen schönen Pass in die Tiefe auf Joachim Beham und der trifft zum 1:0 für die Hausherren. Die Gäste aus Atzenbrugg erholen sich aber rasch von diesem Gegentreffer und versuchten wieder in die Partie zu kommen. Die Truppe von Trainer Fangmeyer war nun spielerisch sehr präsent, aber die Seitenstettner hatten zwei große Möglichkeiten die Führung auszubauen. In der 25.Spielminute ein schöner Angriff über Dorninger und Beham kam der Ball zu Stephan Maderthaner. Der legte sich das Leder aber etwas zu weit vor und scheiterte so an Torhüter Jakob Spiriak . Im Gegenzug eine große Möglichkeit durch Lietava doch Haunschmid konnte den

Ausgleich verhindern. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Druck der Gäste immer größer, und Atzenbrugg drängte auf den ersten Treffer. In der 36.Spielminute war es dann wieder Ivan Lietava doch sein Schuss von der Strafraumgrenze ging über das Gehäuse. Seitenstetten stand nun schwer unter Druck, doch die Heimischen konnten sich mit der knappen Führung in die Pause retten.

Seitenstetten agierte sehr effektiv:
Beide Teams kamen unverändert aus den Kabinen, und die Gäste versuchten gleich wieder Druck zu machen. Doch in der 50.Spielminute fiel dann der nächste Treffer für die Gastgeber. Nach einem schönen Angriff über Schöllhammer, brachte die Defensivreihe der Gäste den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone und Kapitän Peter Edermayr erzielte mit einem satten Schuss den Treffer zum 2:0 für den USC. Mit der Führung im Rücken versuchten die Heimischen das Geschehen zu kontrollieren, doch die Tullnerfelder machten weiter mächtig Druck. In der 61.Spielminute ein toller Angriff der Gäste und der Ball landete auch im Tor, doch der Unparteiische entschied in dieser Situation auf Abseits. Die Heimischen versuchten die gebotenen Räume für Konter zu nutzen, doch so richtig gefährlich werden konnte die Truppe von Trainer Kammerhofer nicht. In der 71.Spielminute wieder eine große Möglichkeit für die Gäste doch der Schuss von Philip Grubmüller verfehlte das Gehäuse nur knapp. Die Gäste erzeugten weiter großen Druck, und versuchten alles dem Spiel noch eine Wende zu geben. Aber in der Nachspielzeit dann die endgültige Entscheidung als Knoll einen schönen Pass auf Hannes Klinserer spielte, und dieser den Endstand von 3:0 für Seitenstetten fixierte.

Fazit: Seitenstetten agierte am heutigen Abend sehr effektiv und erzielte die Treffer zum richtigen Zeitpunkt. Die Gäste waren spielerisch die tonangebende Mannschaft, schafften es aber nicht die Tore zu machen.

Quelle: www.fanreport.com

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Fr, 20.05.2016 19:30 Seitenstetten : Atzenbrugg/H. Seitenstetten
Reserve: Fr, 20.05.2016 17:30 Seitenstetten : Atzenbrugg/H. Seitenstetten
U16: So, 22.05.2016 15:00 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
NSG Gablitz/Purkersdorf
Heiligeneich
U14: Fr, 20.05.2016 18:00 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg :
NSG Furth/Paudorf
Reidling
U12: So, 22.05.2016 10:00 Tulln : NSG Atzenbrugg/Rust Tulln
U11: Sa, 21.05.2016 10:15 Mautern : NSG Rust/Atzenbrugg Mautern
U10: So, 22.05.2016 15:00 Tulbing : Atzenbrugg/H. Tulbing
U08: Sa, 21.05.2016 10:00 Rohrendorf : Atzenbrugg/H. Langenlois
Sa, 21.05.2016 10:00 Langenlois : Atzenbrugg/H. Langenlois

Der USV Atzenbrugg/Heiligeneich bedankt sich sehr herzlich bei Herrn Herbert Henninger für die Ballspende beim Heimspiel gegen Kilb

U12 gewinnt Pfingstturnier in Haitzendorf

Unsere U12 Spielgemeinschaft Atzenbrugg/Rust konnte am Pfingstmontag das U12 Turnier in Haitzendorf ungeschlagen für sich entscheiden.

Acht Mannschaften in 2 Vierergruppen nahmen am Turnier teil. Als Gruppensieger stand man im Finale dem 1.FC Stein gegenüber. In einem spannenden Finale konnte man sich mit 1:0 durchsetzen.

Gruppenphase:

NSG Atzenbrugg/Rust : Haitzendorf 2:1 ( Tore: 2 x Rauscher Julian)

NSG Atzenbrugg/Rust : NSG Gastern/Kautzen 2:2 ( Tore: 2 x Lederhofer Felix)

NSG Atzenbrugg/Rust : Nussdorfer AC 1:0 (Tor: Lederhofer Felix)

Finale:

NSG Atzenbrugg/Rust : 1.FC Stein 1:0 (Tor: Rauscher Julian)

 

Wir gratulieren unserer Mannschaft zum tollen Erfolg.

Kilb gewinnt in Atzenbrugg!

Durch zwei Tore von Matthias Trattner schlägt der SCU die Tullnerfelder mit 2:1.

Die Atzenbrugger sind in den letzten Spielen so richtig in Fahrt gekommen, und wollten mit einem Heimsieg gegen den SCU Kilb die Serie fortsetzen, und in der Tabelle wieder den einen oder anderen Platz gut machen. Die Gäste aus Kilb sind in ein Formtief gerutscht, und das Team von Trainer Haabs verlor zuletzt das Heimspiel gegen Rohrbach. Dieser Abwärtstrend sollte nun aber beendet werden.


Auftakt nach Maß für die Gäste:
Bei sehr windigen Verhältnissen fanden die Gäste gut in die Partie, obwohl sie in der ersten Hälfte gegen die Böen zu kämpfen hatten. Trotz der kleinen Formkrise war bei Kilb keine große Verunsicherung zu bemerken, und der Tabellenzweite zog sein gewohntes Spiel über die schnellen Spitzen Matthias Trattner und Martin Pulkert auf. Und bereits in der 13.Spielminute durften die Gäste erstmals jubeln. Nach einem schönen Pass von Marcel Zuserin die Tiefe kam der Ball zu Trattner der dem Schlussmann der Heimischen keine Chance ließ und zur Führung für den SCU einschoss. Die Atzenbrugger verstärkten daraufhin ihre Bemühungen in der Offensive und konnten auch erstmals gefährlich werden. Filip Urbanovsky zog plötzlich alleine gegen das Tor von Simon Neudhart konnte sich aber im 1:1 gegen den Schlussmann der Gäste nicht durchsetzen. Nur kurze Zeit später wurde wieder Urbanovsky ideal freigespielt, lief gegen das gegnerische Tor. Diesmal wollte er den Ball aber ablegen, doch das Leder wurde von einem Defensivmann der Gäste abgefangen und aus der Gefahrenzone befördert. Das war es dann in der ersten Halbzeit und mit der knappen Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Kilb bringt knappe Führung über die Runden:
Trainer Fangmeyer reagierte auf den Rückstand in der Halbzeit, und brachte mit Gregor Mayerhofer eine neue Kraft für die Offensive auf das Feld. Am Spielgeschehen änderte sich aber zu Beginn der zweiten Hälfte wenig, und die Gäste durften schon bald ein zweites Mal an diesem Nachmittag jubeln. Und der zweite Treffer des SCU war fast eine Kopie von Tor Nummer eins. Wieder bringt Zuser einen schönen Pass auf den schnellen Trattner, der Jakob Spiriak im Tor der Atzenbrugger diesmal wieder keine Chance ließ und auf 2:0 erhöhte. Doch mit dem zweiten Treffer riss der Faden bei den Gästen, und Kilb verlor die Kontrolle über das Spiel. Die Tullnerfelder wurden mit der Fortdauer der zweiten Hälfte noch stärker und drängten die Gäste in die eigene Hälfte. In der 79.Spielminute ein Freistoß für Atzenbrugg von der Strafraumgrenze. Urbanovsky schoss zuerst in die Mauer, der erste Nachschuss wurde wieder geblockt aber der dritte Versuch klappte und der USV verkürzte auf 1:2. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Gastgeber noch offensiver und wollten unbedingt den Ausgleich erzielen .In der 80.Spielminute kam der Ball zu Ivan Lietava der versuchte der Schlussmann der Gäste zu überheben. Doch der Ball konnte gerade noch abgefangen werden.So erhielten die Gäste Raum für Konter, die aber nicht richtig oder zu ungenau fertig gespielt wurden. In der Nachspielzeit hatten die Atzenbrugger dann noch die große Möglichkeit auf den Ausgleich. Nach einem schönen Angriff brachte die Defensive der Kilber den Ball nicht aus der Gefahrenzone und es kam zu einem Foulvergehen an der Strafraumgrenze. Der Freistoß wurde von Lietava schön geschossen, doch das Leder landete an der Außenstange. Das war es dann im Tullnerfeld und Kilb konnte einen weiteren Auswärtssieg bejubeln.

Fazit: Die Besucher bekamen ein gutes und schnelles Spiel zu sehen, indem Kilb sehr effektiv agierte und aus wenigen Möglichkeiten die Treffer erzielte. Die Atzenbrugger fanden einige Möglichkeiten auch auf den Ausgleich vor, doch es wurden die besten Möglichkeiten vergeben.

 

Quelle: www.fanreport.com

Kilb verteidigt Platz zwei

In der 21. Runde der 2. Landesliga West gastierte der SCU-GLD Kilb beim USV Atzenbrugg. Beide Teams spielten bisher eine starke Rückrunde. Jedoch setzte es für die Kilber in der Vorwoche eine bittere Niederlage im Spitzenspiel gegen Rohrbach. Auch heute zeigte sich das Team von Christian Haabs nicht in ihrer besten Form, doch immerhin durften sie sich am Ende über einen 2:1 Auswärtserfolg freuen.

Durchwachsene erste Halbzeit

Bei starkem Wind erwischten die Gäste einen Auftakt nach Maß. Nach einem Pass in die Tiefe von Marcel Zuser traf Matthias Trattner nach 13 Minuten zum 1:0 für die Auswärtigen. Die Heimischen kamen dann ihrerseits zu ein paar Halbchancen, doch richtig Zwingendes war nicht dabei. Ein hochklassiges Spiel war bei diesen Verhältnissen nicht möglich. Somit ging es mit dem knappen Vorsprung für die Kilber schon in die Kabinen.

Trattner mit Doppelpack

Nach dem Wiederanpfiff probierten die Atzenbrugger mehr. Es dauerte aber nicht lange, da war wieder Matthias Trattner nach Lochpass von Zuser auf der Gegenseite zur Stelle und machte das 2:0 für Kilb. Wenig später hatte Pulkert die Riesenchance aufs 3:0, doch er schoss alleine vor Spiriak den Selbigen an. Danach übernahmen die Heimischen aber immer mehr die Kontrolle des Spiels und versuchten alles, um noch einmal zurück zu kommen. Der Anschlusstreffer durch Filip Urbanovsky in der Schlussphase kam aber zu spät. Janotka hatte dann auf Seiten der Kilber eine tausendprozentige Chance auf den dritten Treffer, doch auch er schoss den Keeper an. Die Atzenbrugger hatten ihrerseits in der Nachspielzeit Pech, als die Außenstange einen Treffer verhinderte. Somit blieb es bis zum Schlusspfiff beim 1:2 aus Sicht von Atzenbrugg. Christian Haabs freute sich über die drei Punkte: "Gott sei Dank haben wir den Sieg über die Zeit gebracht "

Quelle: www.ligaportal.at

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Sa, 14.05.2016 16:30 Atzenbrugg/H. : Kilb Heiligeneich 1:2 Filip Urbanovsky
Reserve: Sa, 14.05.2016 14:30 Atzenbrugg/H. : Kilb Heiligeneich abgesagt
U16: Mo, 16.05.2016 15:00 NSG Lengenfeld :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Haitzendorf 4:5 4 x Lukas Pfiel
Lorenz Weigert
U14: Kein Spieltag
U12: Kein Spieltag
U11: Kein Spieltag
U10: Kein Spieltag
U08: Kein Spieltag

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Sa, 14.05.2016 16:30 Atzenbrugg/H. : Kilb Heiligeneich
Reserve: Sa, 14.05.2016 14:30 Atzenbrugg/H. : Kilb Heiligeneich
U16: Mo, 16.05.2016 15:00 NSG Lengenfeld :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Haitzendorf
U14: Kein Spieltag
U12: Kein Spieltag
U11: Kein Spieltag
U10: Kein Spieltag
U08: Kein Spieltag

Patronanzen / Ballspende / VIP-Verköstigung für das Meisterschaftsspiel am 14.05.2016 gegen Kilb

Patronanz:

Erich Schiller Metallbearbeitungs Ges.m.b.H aus Wien

www.metallbearbeitung.co.at

Schlossbräu aus Atzenbrugg

www.schlossbräu-atzenbrugg.at

Josef Marschall Karosserieklinik J. Marschall GmbH - Ihr Partner beim Kfz aus Weinzierl

www.karosserieklinik.at

 

Ballspende:

Herbert Henninger / Heiligeneich

 

VIP-Verköstigung:

Kirchenwirtin / Heiligeneich

www.kirchenwirtin.at

"In Schönheit gestorben"

Guntersdorf dominiert die Partie gegen Atzenbrugg und muss trotzdem ohne Punkte vom Spielfeld.

Obwohl Guntersdorf, vor allem in der zweiten Halbzeit, die dominierende Mannschaft der Partie war, gab es am Ende für die Elf von Trainer Erich Steindl keine Punkte: "Wir sind heute in Schönheit gestorben. Wir haben super gespielt und sind am Ende mit Pech ohne Punkte aus der Partie gekommen. Da merkt man einfach, dass ein schönes Spiel noch lange nichts Verwertbares ist."

Die Gäste gingen bereits aus ihrer ersten Aktion in der Partie nach einer viertel Stunde in Führung. Danach entwickelte sich das Match zu einem Mittelfeldgeplänkel mit einigen Halb-Chancen auf beiden Seiten. "Wir habe bis zum Strafraum gefällig gespielt und ab der 16er-Grenze war es dann aus", so Steindl.

Wichtig für die Guntersdorfer, war der Ausgleich vor der Pause. "Ein Querpass vor dem Sechzehner, danach zwei Mal abgelegt und Manuel Gruber hat Staubtrocken eingeschoben. So muss man das spielen. Das war gut für uns, aber unterm Strich bringt es dennoch nichts."

Guntersdorf dominiert, Atzenbrugg gewinnt

Nach dem Seitenwechsel spielten nur die Hausherren. Das Spiel war wie auf einer schiefen Ebene immer in Richtung des Atzenbrugger Tors. Doch aus vier Topchancen der Guntersdorfer resultierte nicht ein einziger Treffer. "Das war unser Unvermögen. Wenn wir da etwas klüger spielen und vielleicht sogar etwas Glück dazu kommt, dann machen wir das Tor und die Sache ist erledigt", so Steindl.

Doch stattdessen kassierten die Guntersdorfer kurz vor Ende der Partie per Freistoß den Treffer zum 1:2 und die Partie war verloren. "Der Freistoß geht an die Stange und ins Tor. Bei uns wäre er sicher rausgesprungen. Wennst da unten im Tabellenkeller sitzt, dann hast du einfach kein Glück und das wurde uns heute wieder einmal schmerzlich bewiesen", resümiert der Guntersdorf-Coach.

Quelle: www.meinfussball.at

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Sa, 07.05.2016 16:30 Guntersdorf : Atzenbrugg/H. Guntersdorf 1:2 Philip Grubmüller
Filip Urbanovsky
Reserve: Sa, 07.05.2016 14:30 Guntersdorf : Atzenbrugg/H. Guntersdorf 0:3 2 x Michael Ettenauer
Karl Greiner
U16: Sa, 07.05.2016 14:00 NSG Lengenfeld :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Haitzendorf abgesagt
U14:   Spielfrei
U12:   Spielfrei
U11: So, 08.05.2016 11:30 NSG Rust/Atzenbrugg : Langenrohr Rust 4:3 2 x Felix Lederhofer
Eric Stradner
Eigentor
U10: So, 08.05.2016 10:30 Atzenbrugg/H. : SG Klosterneuburg A Heiligeneich 0:10 -----
U08: Do, 05.05.2016 10:00 Fels : Atzenbrugg/H. Fels
Do, 05.05.2016 10:00 Senftenberg : Atzenbrugg/H. Fels

Muttertag (Klick hier für eine kleine Überraschung)

Der USV Atzenbrugg wünscht allen Müttern alles Gute zum Muttertag.

Vorschau

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Sa, 07.05.2016 16:30 Guntersdorf : Atzenbrugg/H. Guntersdorf
Reserve: Sa, 07.05.2016 14:30 Guntersdorf : Atzenbrugg/H. Guntersdorf
U16: Sa, 07.05.2016 14:00 NSG Lengenfeld :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Haitzendorf
U14:   Spielfrei
U12:   Spielfrei
U11: So, 08.05.2016 11:30 NSG Rust/Atzenbrugg : Langenrohr Rust
U10: So, 08.05.2016 10:30 Atzenbrugg/H. : SG Klosterneuburg A Heiligeneich
U08: Do, 05.05.2016 10:00 Fels : Atzenbrugg/H. Fels
Do, 05.05.2016 10:00 Senftenberg : Atzenbrugg/H. Fels

Der USV Atzenbrugg/Heiligeneich bedankt sich sehr herzlich bei Rudolf Wegl (Autohaus Hofbauer) für die Übernahme der Ballspende beim Heimspiel gegen Amaliendorf

Atzenbrugg zum fünften Mal in Folge ungeschlagen - davon vier Siege!

In der 19. Runde der 2. Landesliga West empfing der USV Atzenbrugg den SC Amaliendorf. Die Fangmeyer Elf blieb bisher im Frühjahr in allen Spielen ungeschlagen, nur gegen den Tabellenführer setzte es eine klare Niederlage. Die Gäste haben in der Rückrunde dagegen bisher eine ausgeglichene Bilanz. Am Ende hatten die Heimischen auch ein klares Chancenplus und setzten sich verdient mit 2:0 durch.

Frühe Führung durch Jurkemik

Das Spiel war noch keine zehn Minuten alt, da wurde Neugebauer durch die Schnittstelle frei gespielt, es folgte eine Flanke auf die zweite Stange, wo sich Lietava das Leder schön herunter nahm und für den heranstürmenden Martin Jurkemik auflegte. Diese hatte keine Mühe früh auf 1:0 zu stellen. Auch in der Folge waren die Gastgeber die klar gefährlichere Mannschaft. Die beste weitere Möglichkeit vergab Lietava, als er mit einem satten Schuss an der Stange scheiterte. Zudem wurden die Schlüsselspieler der Gäste, Langer und Bartejs, super heraus gedeckt, so dass die Angereisten in Halbzeit eins keine wirkliche Torchance verbuchen konnten.

In der Schlussphase hat Bartejs den Ausgleich am Fuß

Nach dem Wiederanpfiff ging es im Prinzip genauso weiter wie es zuvor aufgehört hat. Die Hausherren hatten etwa noch fünf gute Gelegenheiten für weitere Treffer, gelingen wollte aber keiner. So hätte es dann am Ende ganz bitter kommen können, denn Petr Bartejs hatte in Minute 87 den Ausgleich für die Gäste am Fuß, doch Toninger konnte Klasse abwehren. In der dritten Minute der Nachspielzeit machte dann Gregor Mayerhofer mit dem 2:0 den Sack endgültig zu. Jürgen Fangmeyer war sehr zufrieden: "Wir haben die Schlüsselspieler gut heraus genommen und insgesamt eine hervorragende Mannschaftsleistung gezeigt."

Quelle: www.ligaportal.at

 

Atzenbrugg ist schon einstellig!

Atzenbrugg feierte den vierten Sieg im fünften Spiel. Der USV kletterte in der Tabelle auf einen einstelligen Platz.

Die Partie hätte viel früher entschieden sein können. Zwar schoss Martin Jurkemik seine Farben bereits in der Anfangsphase in Führung, doch verjuxten die Hausherren in der Folge durch Ivan Lietava und Philip Grubmüller tolle Möglichkeiten.

In dieser Tonart ging es nach der Pause weiter. Filip Urbanovsky setzte nach toller Vorarbeit von Patrick Neugebauer den Ball neben das Tor (49.), kurz darauf traf Lietava nur die Stange (51.). Lietava bereitete die nächste Hundertprozentige vor, Martin Jez scheiterte alleine vor dem Tormann (72.).

So musste der USV zittern. Und tatsächlich: Amaliendorf kam im Finish zur ersten und einzigen Chance im ganzen Spiel: Richard Hulak verschätzte sich bei einem weiten Ball, Petr Bartejs, der die Atzenbrugger im Hinspiel mit fünf Toren im Alleingang abgeschossen hatte, hatte nur noch den bis dahin akut unterbeschäftigten Alexander Toninger vor sich, schoss diesen aber an (85.).

In der Nachspielzeit stach der Joker von Trainer Jürgen Fangmeyer. Der kurz zuvor eingewechselte Gregor Mayerhofer traf im Konter zum umjubelten 2:0.

"Schade, dass wir nicht mehr für das Torverhältnis gemacht haben, schade, dass wir uns nicht schon früher den Druck genommen haben. Ansonsten können wir sehr zufrieden sein. Der positive Trend hat sich fortgesetzt", freute sich sportlicher Leiter Klaus Kerschbaumer.

Quelle: www.meinfussball.at

 

Heimsieg für Atzenbrugg!

Starke Atzenbrugger mit Chancen-Plus!

Die Fangmeyer-Equipe übernimmt von Beginn an das Kommando und geht bereits nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung: Der starke Rechtsverteidiger Neugebauer tankt sich rechts durch, seine Flanke auf die zweite Stange legt Sturmtank Lietava für Martin Jurkemik ab, der zum 1:0 einschießt. Die Atzenbrugger bleiben auch in weiterer Folge am Drücker und erspielen sich gute Einschussmöglichkeiten, während Amaliendorf gefällig mitspielt, im letzten Drittel aber zu ungefährlich ist. Goalgetter Bartejs ist bei der USV-Abwehr rund um Hulak gut aufgehoben und Amaliendorfs Spielmacher Langer kann ebenfalls über weite Strecken aus dem Spiel genommen werden. Atzenbruggs Mittelstürmer Ivan Lietava hätte später sogar auf 2:0 erhöhen können, sein Schuss geht aber nur an die Stange!

Nach der Pause sind es weiterhin die agilen Heimischen, die in der Offensive mehr anzubieten haben. Einen Hulak-Kopfball kann Gäste-Keeper Glaser, der anstelle des angeschlagenen Stammgoalies Moravec spielt und inklusive Reserve 180 Minuten in den Beinen hat, parieren. Die Gäste werden erst gegen Ende der Partie gefährlicher und beinahe hätte sich der fahrlässige Umgang mit Chancen für die Atzenbrugger noch gerächt: Sturmtank Bartejs kommt im Sechzehner an die Kugel, seinen Schuss kann allerdings Toninger abwehren. Erst in Minute 93 Machen die Heimischen alles klar, als Joker Gregor Mayerhofer einen Konter optimal abschließt (2:0).

Fazit: Ein verdienter Sieg für Atzenbrugg, die nun das viertbeste Rückrundenteam sind.

Quelle: www.fanreport.at

 

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: So, 01.05.2016 16:30 Atzenbrugg/H. : Amaliendorf Heiligeneich 2:0 Martin Jurkemik
Gregor Mayerhofer
Reserve: So, 01.05.2016 14:30 Atzenbrugg/H. : Amaliendorf Heiligeneich 0:1 -----
U16: Sa, 30.04.2016 14:45 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
NSG Kirchberg/Wagram
Heiligeneich 4:1 2 x Lukas Pfiel.
Maximilian Kreimel
Niklas Figl
U14: Fr, 29.04.2016 18:30 Langenlois :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Langenlois 2:2 Fabian Salter
Raphael Beutl
U12: Fr, 29.04.2016 16:00 NSG Atzenbrugg/Rust : Weißenkirchen Rust 11:4 8 x Julian Rauscher
2 x Severin Selenz 
Felix Lederhofer
U11: Sa, 30.04.2016 10:30 NSG Rust/Atzenbrugg :
NSG Grafenwörth/Haitzendorf
Rust 2:2 Felix Lederhofer
Sebastian Eichinger
U10: Sa, 30.04.2016 13:30 Atzenbrugg/H. : Eichgraben Heiligeneich 0:3 -----
U08: Kein Spieltag

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: So, 01.05.2016 16:30 Atzenbrugg/H. : Amaliendorf Heiligeneich
Reserve: So, 01.05.2016 14:30 Atzenbrugg/H. : Amaliendorf Heiligeneich
U16: Sa, 30.04.2016 14:45 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
NSG Kirchberg/Wagram
Heiligeneich
U14: Fr, 29.04.2016 18:30 Langenlois :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Langenlois
U12: Fr, 29.04.2016 16:00 NSG Atzenbrugg/Rust : Weißenkirchen Rust
U11: Sa, 30.04.2016 10:30 NSG Rust/Atzenbrugg :
NSG Grafenwörth/Haitzendorf
Rust
U10: Sa, 30.04.2016 13:30 Atzenbrugg/H. : Eichgraben Heiligeneich
U08: Kein Spieltag

Patronanzen / Ballspende / VIP-Verköstigung für das Meisterschaftsspiel am 01.05.2016 gegen Amaliendorf

Patronanz:

Fernsehprofi aus Heiligeneich

www.members.aon.at/fernsehprofi/

 

Gerhard Rauch Ges.mbH: Präzisionswerkzeugbau aus Trasdorf

www.gerhard-rauch.at

 

HOLZBAU Kostka aus Michelndorf

www.holzbau-kostka.at

 

Ballspende:

Rudolf Wegl - Autohaus Hofbauer / Atzenbrugg

www.hofbauer.co.at

 

VIP-Verköstigung:

Vizebürgermeister Franz Mandl / Heiligeneich

Erster Auswärtssieg für Atzenbrugg

SC bleibt als schlechtestes Heimteam der Liga äußerst gastfreundlich.

In der Hinrunde hatte Atzenbrugg in 13 Partien nur elf Punkte geholt, nun hat die Fangmeyer-Truppe diese Marke schon nach sechs Spielen egalisiert! Ein Grund dafür heißt Ivan Lietava, der Neuzugang traf in den letzten drei Spielen und steuerte auch in Herzogenburg das wichtige 1:0 bei.

Führlinger verschießt Elfmeter

Nach einem Querpass am Sechzehner, verpasste es Herzogenburg den Ball aus der Gefahrenzone zu befreien, Lietava netzte mit einem Flachschuss ins lange Eck ein (23.). Die beste Ausgleichschance für die Gastgeber vergab noch in Hälfte eins Patrick Führlinger vom Elfmeterpunkt, fand dabei in USV-Keeper Alexander Toninger seinen Meister. Bei einer weiteren Herzogenburger Chance zögerte Stürmer Lukas Melicharek vor dem gegnerischen Gehäuse zu lange, Atzenbrugg klärte.

Einziger Höhepunkt nach dem Seitenwechsel war das spielentscheidende 2:0 durch Martin Jurkemik, der nach einem tollen Wechselpass von Lietava unhaltbar von der Strafraumgrenze vollendete.

"Atzenbrugg war spielerisch stärker, sie haben im Gegensatz zu uns die Chancen genützt", fand Herzogenburgs Sektionsleiter Kurt Schirmer.

Für Atzenbrugg war es im neunten Anlauf der erste Auswärtssieg in der laufenden Saison, Herzogenburg rutschte nach der siebenten Niederlage im neunten Heimspiel wieder auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

 Quelle: www.meinfussball.at

Wichtiger Auswärtssieg von Atzenbrugg!

Die Tullnerfelder können das Spiel in Herzogenburg mit 2:0 für sich entscheiden!

Der SC Herzogenburg sorgte in der letzten Runde mit dem klaren Sieg in Rohrbach für eine große Überraschung und wollte die Leistung natürlich auf eigener Anlage bestätigen. Doch so richtig läuft es für die Mannen von Trainer Cepera vor eigenem Publikum nicht. Es war ein Aufeinandertreffer zweier Tabellennachbarn und auch Atzenbrugg wollte wichtige Punkte für den Abstiegskampf erobern.

Sehr zurückhaltende Gastgeber:
Die Gäste aus Atzenbrugg traten nach dem Erfolgserlebniss aus der letzten Runde mit viel Selbstvertrauen auf. Das Team von Trainer Fangmeyer übernahm vom Anpfiff weg das Kommando und drängte die Heimischen in die Defensive. Die Tullnerfelder agierten mit weiten Bällen in die Spitzen und konnten so für erste Gefahr sorgen.Nach einem schönen Angriff über Patrick Neugebauer auf der rechten Seite, spielte dieser den Ball toll in den Rückraum. Dort stand Goalgetter Lietava der das Leder an die Latte knallte und den abspringenden Ball nicht mehr verwerten konnte. Kurz darauf auch noch ein Kopfball an die Stange durch Hulak. Der Führungstreffer für die Gäste lag dann in der Luft. In der 23.Spielminute war es dann soweit.

 

Die Defensive der Hausherren brachte das Leder nicht aus der Gefahrenzone und der Ball kam zu Ivan Lietava der gleich abzog und mit einem schönen Schuss ins lange Eck Dietl im Tor der Herzogenburger keine Chance ließ. Die Hausherren agierten sehr zurückhaltend und fast etwas ängstlich. Es hatte den Anschein als würde sich Herzogenburg im Moment in der Fremde einfach leichter tun um zu Punkten zu kommen. Kurz vor der Pause dann aber doch die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Nach einem Foulvergehen im Strafraum der Gäste zeigte Schiedsrichter Seizer sofort auf den Elfmeterpunkt. Geburtstagskind Führlinger übernahm die Verantwortung und wollte sich und seinem Team ein schönes Geschenk machen. Doch Alexander Toninger im Tor der Gäste machte den Heimischen einen Strich durch die Rechnung und konnte den Strafstoß abwehren. Damit ging es mit der knappen Führung der Gäste in die Pause.

Jurkemik macht früh alles klar:
Beide Teams kamen unverändert aus den Kabinen und auch am Spielgeschehen änderte sich sehr wenig. Die Gäste aus Atzenbrugg waren gut auf das Konterspiel der Heimischen eingestellt und ließ keine Möglichkeiten zu. Mit der Führung im Rücken traten die Gäste sehr selbstbewusst auf, und wollten rasch für klare Verhältnisse sorgen. In der 50.Spielminute ein schöner Ball von Lietava auf Martin Jurkemik der nicht lange zögerte und mit einem Schuss auf 2:0 für Atzenbrugg stellte. Das war sicher die frühe Vorentscheidung in diesem Spiel. Die Gäste konnten sich dann etwas zurückziehen und ihre Chancen im Konter suchen. Herzogenburg versuchte zwar die Angriffsbemühungen zu verstärken, aber so richtig gefährlich werden konnten die Heimischen nicht. Eher war es Atzenbrugg die im Konter Chancen vorfanden. Philip Grubmüller und Filip Urbanovsky hatten die Möglichkeiten die Führung auszubauen, aber der dritte Treffer gelang nicht. Das war es dann in Herzogenburg und die Gäste aus Atzenbrugg konnten einen wichtigen zweiten Sieg in Serie landen und sich so etwas luft im Abstiegskampf verschaffen.

Fazit: Die Atzenbrugger spielten heute sehr souverän und konnten den Aufwärtstrend bestätigen. Die Herzogenburger haben so etwas wie einen Heimkomplex und schaffen es einfach nicht die guten Ergebnisse aus der Fremde zu bestätigen. Der Sieg der Tullnerfelder war heute nie gefährdet.

Quelle: www.fanreport.at

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Sa, 23.04.2016 16:30 Herzogenburg : Atzenbrugg/H. Herzogenburg 0:2 Ivan Lietava
Martin Jurkemik
Reserve: Sa, 23.04.2016 14:30 Herzogenburg : Atzenbrugg/H. Herzogenburg 8:0 -----
U16: So, 24.04.2016 10:00 NSG Hollenburg/Traismauer/Herzogb. :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Hollenburg 0:3 2 x Lukas Pfiel.
Christian Mayer
U14: So, 24.04.2016 12:00 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg :
Maria Anzbach
Reidling 6:2 3 x Fabian Salter
2 x Roman Priller
Stefan Holzinger
U12: Sa, 23.04.2016 11:15 NSG Atzenbrugg/Rust : Stein A Heiligeneich 4:3 2 x Julian Rauscher
Sebastian Eichinger
Leo Doppler
U11:   Spiefrei
U10: Sa, 23.04.2016 10:00 Zwentendorf : Atzenbrugg/H. Zwentendorf 2:8 4 x Simon Figl
Lukas Serloth
Matthias Haferl
Maximillian Marschall
Miram Klein
U08: Sa, 23.04.2016 09:30 Atzenbrugg/H. : Kirchberg / Wagram Heiligeneich
Sa, 23.04.2016 09:30 Atzenbrugg/H. : Krems SC Heiligeneich

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Sa, 23.04.2016 16:30 Herzogenburg : Atzenbrugg/H. Herzogenburg
Reserve: Sa, 23.04.2016 14:30 Herzogenburg : Atzenbrugg/H. Herzogenburg
U16: So, 24.04.2016 10:00 NSG Hollenburg/Traismauer/Herzogb. :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Hollenburg
U14: So, 24.04.2016 12:00 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg :
Maria Anzbach
Reidling
U12: Sa, 23.04.2016 11:15 NSG Atzenbrugg/Rust : Stein A Heiligeneich
U11:   Spiefrei
U10: Sa, 23.04.2016 10:00 Zwentendorf : Atzenbrugg/H. Zwentendorf
U08: Sa, 23.04.2016 09:30 Atzenbrugg/H. : Kirchberg / Wagram Heiligeneich
Sa, 23.04.2016 09:30 Atzenbrugg/H. : Krems SC Heiligeneich

Der USV Atzenbrugg/Heiligeneich gratuliert sehr herzlich Vorstandsmitglied Gerhard Mathuber zum 60. Geburtstag

von Links nach Rechts: Franz Beyerl, Anton Buresch, Gerhard Mathuber, Andreas Pistracher

Der USV Atzenbrugg/Heiligeneich bedankt sich sehr herzlich bei Hubert Hochsteger für die Übernahme der Patronanz beim Heimspiel gegen Melk

Turbulente Schlussviertelstunde

Es war ein schwer erkämpfter, aber verdienter Sieg! Der USV ging verdienter Maßen zwei Mal in Führung, hatte sich beide Male das Tor schwer erarbeitet, und kassierte postwendend den Ausgleich.

Der Reihe nach: Die Atzenbrugger Führung hing in der Luft. Ivan Lietava köpfelte an die Latte, traf dann die Stange. Knappe Abseitsentscheidungen wurden zurück gepfiffen. Und als der Schiri einmal weiter laufen ließ, gelang das Tor: Der von Lietava bediente Filip Urbanovsky scheiterte am Tormann, traf aber im Nachschuss.

Ein aufs kurze Eck gedrehter, aber ins lange Eck abgefälschter Freistoß führte zum unglücklichen Ausgleich.

Kurz vor der Pause wurde Stefan Platovic mit Gelb-Rot ausgeschlossen. Der Plan für die zweite Halbzeit stand: "Gegen die hoch stehende Melker Abwehr die Räume ausnützen", lautete die Devise.

"Es war nicht zu merken, dass Melk in Unterzahl war. Sie haben genauso weiter gespielt", so sportlicher Leiter Klaus Kerschbaumer. Der Trainereffekt - Melk hatte sich von Hannes Neumayer getrennt - setzte Atzenbrugg zu. "Der Gegner hatte das sprichwörtliche Messer zwischen den Zähnen."

Dann das 2:1: Lietava brachte einen Freistoß von halblinks scharf aufs Tor, der Goalie wehrte nach vorne ab, und Philip Grubmüller war zur Stelle. Aber wieder das schnelle Gegentor zum abermaligen Ausgleich!

Matchwinner war Jurkemik. Die Innenverteidiger warteten aufs Abspiel, der Atzenbrugger setzte aber zum Solo an und stellte auf 3:2.

Der Sieg war noch nicht in der Tasche. Dann verteilte Tormann Stefan Reichard ein Gastgeschenk, legte sich den Ball zu weit vor und verlor ihn an Lietava - 4:2!

Nächster Gegner für Atzenbrugg ist Herzogenburg. Der USV ist gewarnt. "Herzogenburg hat tolle Ergebnisse gehabt, nach Rückstand gegen Kilb gewonnen und auch die stark einzuschätzenden Rohrbacher mit 3:0 besiegt. Wir freuen uns aufs Spiel. Da wird was los sein!"

Quelle: www.meinfussball.at

Atzenbrugg landet wichtigen Heimsieg!

Nach dem Sieg im letzten Heimspiel gegen Wieselburg wollte Atzenbrugg auch heute gegen den SC Melk einen Erfolg feiern. Bei den Gästen gab es ja in der abgelaufenen Woche einen Wechsel auf der Trainerbank und man war gespannt ob Christian Stumpfer das Team wieder auf die Erfolgsspur führen konnte?

Abwechslungsreiche erste Halbzeit

Bei den Gastgebern konnte heute erstmals nach einer Sperre Denis Husejnovic auflaufen, und sollte der Defensive die notwendige Sicherheit geben. Beim SC Melk war diesmal wieder Karl Gruber von Beginn an mit dabei, und der Routinier wollte versuchen mit dem jungen Team den ersten Erfog in der Frühjahrsmeisterschaft zu holen.

Die Partie begann mit einem ersten Abtasten der beiden Mannschaften bei denen natürlich eine gewisse Unsicherheit zu erkennen war. Nach den ersten fünfzehn Minuten wurden dann die Gastgeber stärker, und hatten die ersten Möglichkeiten. In der 20.Spielminute setzte Ivan Lietava einen Kopfball an die Latte und Urbanovsky jagte den Nachschuss über das Gehäuse der Gäste. Atzenbrugg versuchte mit Pässen in die Schnittstelle für Gefahr zu sorgen, und kam auch zu einigen Möglichkeiten. In der 33. Spielminute wieder einer dieser Pässe in die Tiefe. Filip Urbanovsky nahm sich den Ball gut mit und tauchte plötzlich alleine vor Reichard auf. Den ersten Schuss konnte der Schlussmann der Melker noch parieren doch beim zweiten Versuch war er machtlos und es stand 1:0 für den USV. Doch die Tullnerfelder konnten sich nicht lange über die Führung freuen.
In der 40.Spielminute konnten die Gäste aus Melk  zurückschlagen. Mit einem abgefälschten Freistoß erzielte Gruber den ersten Treffer für den SC Melk und es stand 1:1. Dann schwächten sich aber die Gäste selbst, als Plavotic eine Minute vor der Pause mit Gelb/Rot von Schiedsrichter Holub vom Platz gestellt wurde. Das war es dann in der ersten Halbzeit in Atzenbrugg und mit dem Unentschieden wurden die Seiten gewechselt.

Späte Entscheidung für die Tullnerfelder

Trotz der nummerischen Unterlegenheit konnten die Gäste aus Melk das Spiel sehr offen gestalten. Das Team war von Trainer Stumpfer toll eingestellt, stand sehr hoch und machte die Räume für Atzenbrugg sehr eng. In der 65.Spielminute der nächste Dämpfer für die Stiftstädter als bei Gruber die Verletzung wieder akut wurde und der Spielmacher durch Schweiger ersetzt werden musste. Die Atzenbrugger erhöhten dann wieder den Druck und konnten in der 74.Spielminute abermals jubeln. Nach einem scharfen Freistoß von Lietava kam das Leder zu Philip Grubmüller der die zweite Führung in diesem Spiel für die Tullnerfelder erzielte. Doch die Gäste legten einen sehenswerten Kampfgeist an den Tag und nur vier Minuten später konnte der SC Melk abermals ausgleichen. Die Defensive der Heimischen agierte sehr unsicher, verlor den Ball an Nikolaus Weinfurter . Der Melker fackelte nicht lange, zog von der Strafraumgrenze ab und es stand 2:2 Unentschieden. Die Elf von Trainer Fangmeyer brauchte nun einige Minuten um sich wieder zu erholen, setzte aber dann zu einer Schlussoffensive an und wollte unbedingt einen Sieg feiern. In der 84.Spielminute erkämpfte sich Martin Jurkemik den Ball im Mittelfeld, überläuft die wieder hochstehende Abwehr der Melker und schoß zum 3:2 für Atzenbrugg ein. Trotz der Führung begannen die Nerven der Heimischen nun wieder zu flattern, hatten sie doch schon zweimal eine Führung in diesem Spiel aus der Hand geben müssen. Die Gäste setzten zu einer Schlussoffensive an, doch nach einem weiten Pass in die Spitze war es dann Lietava der mit dem 4:2 alles klar machte und Atzenbrugg einen wichtigen Heimsieg bejubeln durfte.

Fazit:

Ein schwer erkämpfter Sieg für den USV Atzenbrugg. Die Gäste aus Melk zeigten eine große kämpferische Leistung und konnten trotz numerischer Unterlegenheit das Spiel offen gestalten. Atzenbrugg agierte in der Offensive sehr gut, legte aber eine gewisse Unsicherheit an den Tag und musste so bis zum Schluss um diesen Dreier kämpfen

Quelle: www.fanreport.com

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: So, 17.04.2016 16:30 Atzenbrugg/H. : Melk Heiligeneich 4:2 Filip Urbanovsky
Philip Grubmüller
Martin Jurkemik
Ivan Lietava
Reserve: So, 17.04.2016 14:30 Atzenbrugg/H. : Melk Heiligeneich 2:3 Karl Greiner
Hulusi Akkus
U16: Sa, 16.04.2016 15:00 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
SG Klosterneuburg
Heiligeneich 1:1 Lukas Pfiel
U14: Fr, 15.04.2016 17:00 NSG Pressbaum/Eichgraben :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Pressbaum 0:2 Marcel Czech
Roman Priller
U12: So, 17.04.2016 12:30 NSG Gföhl-A A : NSG Atzenbrugg/Rust Gföhl 0:8 2 x Julian Hochenthanner
4 x Julian Rauscher
Clemens Hutter
Felix Lederhofer
U11: Sa, 16.04.2016 12:00 Stein : NSG Rust/Atzenbrugg Stein 1:1 Sebastian Eichinger
U10: Mo, 11.04.2016 17:00 SG Klosterneuburg A : Atzenbrugg/H. Klosterneuburg 11:0 -----
U10: Fr, 15.04.2016 18:30 Atzenbrugg/H. : Tulbing Heiligeneich 2:8 2 x Lukas Serloth
U08: So, 17.04.2015 11:30 Albrechtsberg : Atzenbrugg/H. Grafenwörth
So, 17.04.2015 11:30 Haitzendorf : Atzenbrugg/H. Grafenwörth

Vorschau

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: So, 17.04.2016 16:30 Atzenbrugg/H. : Melk Heiligeneich
Reserve: So, 17.04.2016 14:30 Atzenbrugg/H. : Melk Heiligeneich
U16: Sa, 16.04.2016 15:00 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
SG Klosterneuburg
Heiligeneich
U14: Fr, 15.04.2016 17:00 NSG Pressbaum/Eichgraben :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Pressbaum
U12: So, 17.04.2016 12:30 NSG Gföhl-A A : NSG Atzenbrugg/Rust Gföhl
U11: Sa, 16.04.2016 12:00 Stein : NSG Rust/Atzenbrugg Stein
U10: Mo, 11.04.2016 17:00 SG Klosterneuburg A : Atzenbrugg/H. Klosterneuburg
U10: Fr, 15.04.2016 18:30 Atzenbrugg/H. : Tulbing Heiligeneich
U08: So, 17.04.2015 11:30 Albrechtsberg : Atzenbrugg/H. Grafenwörth
So, 17.04.2015 11:30 Haitzendorf : Atzenbrugg/H. Grafenwörth

Patronanzen / Ballspende / VIP-Verköstigung für das Meisterschaftsspiel am 17.04.2016 gegen Melk

Patronanz:

Malerei Hubert Hochsteger aus Gemeinlebarn

 

Poolherum Franz Sailer aus Atzenbrugg

www.poolherum.at

 

Strug & Graf - Garagentore, Zäune und Türen aus Trasdorf

www.strug-graf.at

 

Ballspende:

Stiegl Brauerei Dieter Ströger / Atzenbrugg

www.stiegl.at

 

VIP-Verköstigung:

Schlossbräu / Atzenbrugg

www.schlossbräu-atzenbrugg.at

Ein Unentschieden, welches keinem weiterhilft

In der 16. Runde der 2. Landesliga West kam es zu einem zweiten Abstiegsduell. Der USV Atzenbrugg gastierte beim Schlusslicht, ASK Wilhelmsburg. Die Prohaska Elf benötigt dringend Punktezuwachs, damit sie auch im Herbst noch in der 2. Landesliga West spielen. Neo - Coach, Mario Prohaska, ist aber optimistisch: "Wir haben genug Potenzial um oben zu bleiben. Es gibt noch 27 Punkte zu holen und ich bin davon überzeugt, dass wir den Klassenerhalt noch schaffen."

Wilhelmsburg vergibt klarere Pausenführung

Die Heimischen waren von Beginn an überlegen und gingen auch völlig verdient nach nur sechs Minuten in Führung. Nemanja Marinkovic traf mit einem Schlenzer ins lange Eck zum 1:0. Gleich darauf hatten die Selbigen zwei weitere gute Möglichkeiten, doch der Treffer sollte auf der anderen Seite fallen. Ivan Lietava war zur Stelle und machte den Ausgleich. Keine zwei Minuten später brachte Marinkovic nach einer schönen Aktion über Batista die Gastgeber erneut in Front. Bis zum Halbzeitpfiff erspielten sie sich dann noch drei weitere gute Torchancen, doch sie verabsäumten es den Sack zu zu machen. Nemanja Marinkovic traf unter anderem die Latte. Somit ging es "nur" mit 2:1 in die Kabinen.

Atzenbrugg besser im Spiel

Nach dem Wiederanpfiff waren die Gäste aktiver, doch auf den neuerlichen Ausgleich mussten sie bis in die Schlussphase warten. Davor hatten sowohl die Heimischen, als auch die Fangmeyer Elf gute Gelegenheiten. Erst in Minute 79 traf dann Ivan Lietava am heutigen Abend zum zweiten Mal und besiegelte das 2:2 Unentschieden, das wohl keinem so richtig weiterhilft. Aufgrund der ersten Halbzeit sind es wohl zwei verlorene Punkte für den ASK Wilhelmsburg. Mario Prohaska trauerte dem Sieg nach: "Normal müssen wir das Spiel mit solchen Chancen gewinnen. Wir waren in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und hätten schon in den ersten 45 Minuten öfter treffen müssen."

Quelle: www.ligaportal.at

Punkteteilung im Abstiegskampf!

Der ASK Wilhelmsburg und die Gäste aus Atzenbrugg trennen sich mit einem 2:2 Unentschieden!

In Wilhelmsburg stand ein Spiel auf dem Programm indem es für beide Teams um sehr viel ging. Beim ASK gab es ja im Verlauf der Woche einen Wechsel in der Trainerriege und Mario Prochaska war nun Chefcoach bei den Traisentalern. Die Atzenbrugger konnten zuletzt gegen Wieselburg gewinnen und wollten nun diese Leistung bestätigen und wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg erobern.


Spiel der vergebenen Möglichkeiten für den ASK:
Die Heimischen begannen so wie es man sich von einem Team in der derzeitigen schwierigen Tabellensituation eben erwartet. Prochaska musste bei seinem Debüt auf die Stützen Kothmeier in der Offensive und Kucernak im Tor wegen Sperren verzichten. Die Wilhelmsburger fighteten um jeden Ball und waren vom Anpfiff weg die spielbestimmende Mannschaft. Der erste Pass von Atzenbrugg in der Defensive wurde zugelassen, doch danach wurde sofort attackiert und so rasch Bälle gewonnen. Daher fiel auch der erste Treffer bereits nach sechs Minuten für den ASK. Die Hausherren eroberten den Ball, der wurde zu Goalgetter Nemanja Marinkovic gespielt der mit einem sehenswerten Schuss auf 1:0 stellte. Die Gastgeber machten weiter Druck und fanden auch gute Möglichkeiten vor um die Führung auszubauen. Doch prompt erhielten die Traisentaler mit dem ersten Gegenstoß der Gäste den Ausgleich. Ein langer Ball kam zu Ivan Lietava der nicht lange fackelte und mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auf 1:1 stellte. Doch der Treffer warf die Gastgeber nicht aus der Bahn und nur zwei Minuten später konnte das Team von Trainer Prochaska wieder jubeln. Nach einem schönen Angriff über Leonardo Batista kam der Ball zu Marinkovic der auf 2:1 für die Gastgeber stellte. In der Folge hatten die Hausherren Chancen um das Spiel zu entscheiden, doch ein weiterer Treffer wollte nicht gelingen und so ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Umstellungen bei Atzenbrugg:
Nach der bescheidenen Vorstellung in der ersten Halbzeit reagierte Trainer Fangmeyer bei den Gästen und brachte mit Hulusi Akkus und Martin Jez neue Kräfte ins Spiel. Die Gäste waren nun aktiver und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Gastgeber betrieben auch in der zweiten Halbzeit einen sehr hohen Aufwand und eine große Leidenschaft war in jeder Aktion erkennbar. Doch das Team wurde nicht belohnt, da den Gästen aus Atzenbrugg in der 79.Spielminute der Ausgleich gelang. Martin Jurkemik spielte einen schönen Pass in die Schnittstelle auf Lietava und der war an diesem Nachmittag das zweite Mal erfolgreich und erzielte das 2:2. In den letzten zehn Spielminuten fanden beide Teams noch einige Möglichkeiten auf den Siegestreffer vor, doch der wollte nicht gelingen und so trennten sich Wilhelmsburg und Atzenbrugg mit einem 2:2 Unentschieden.

Fazit: Die Gastgeber waren im ersten Durchgang das klar bessere Team, doch da verabsäumte es der ASK die entscheidenden Tore zu machen. In der zweiten Hälfte konnte Atzenbrugg das Spiel offener gestalten und doch noch einen Punkt erobern. Doch auf diese Leistung können die Traisentaler aufbauen.

Quelle: www.fanreport.com

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Sa, 09.04.2016 16:30 Wilhelmsburg : Atzenbrugg/H. Wilhelmsburg 2:2 2 x Ivan Lietava
Reserve: Sa, 09.04.2016 14:30 Wilhelmsburg : Atzenbrugg/H. Wilhelmsburg abgesagt
U16:   Spielfrei
U14: Sa, 09.04.2016 10:00 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg :
Mauerbach
Reidling 7:0 3 x Roman Priller
2 x Daniel Schweigl
Julian Ebersperger
Stefan Holzinger
U12: Sa, 09.04.2016 10:00 NSG Atzenbrugg/Rust : Tulln Rust 4:1 3 x Julian Rauscher
Severin Selenz
U11: Sa, 09.04.2016 11:30 NSG Rust/Atzenbrugg : Mautern Rust 11:0 3 x Sebastian Eichinger
3 x Felix Lederhofer
2 x Raphael Bock
Sebastian Diem
Eric Stradner
Lukas Elias Wechselberger
U10: Mo, 11.04.2016 17:00 SG Klosterneuburg A : Atzenbrugg/H. Klosterneuburg verschoben
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

Vorschau

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Sa, 09.04.2016 16:30 Wilhelmsburg : Atzenbrugg/H. Wilhelmsburg
Reserve: Sa, 09.04.2016 14:30 Wilhelmsburg : Atzenbrugg/H. Wilhelmsburg
U16:   Spielfrei
U14: Sa, 09.04.2016 10:00 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg :
Mauerbach
Reidling
U12: Sa, 09.04.2016 10:00 NSG Atzenbrugg/Rust : Tulln Rust
U11: Sa, 09.04.2016 11:30 NSG Rust/Atzenbrugg : Mautern Rust
U10: Sa, 09.04.2016 11:30 SG Klosterneuburg A : Atzenbrugg/H. Klosterneuburg
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

Der USV Atzenbrugg/Heiligeneich bedankt sich ganz herzlich bei Karl Mandl (Gasthaus Mandl) und Gerald Wegl (Firma ECMAS) für die Übernahme der Patronanz beim Heimspiel gegen Wieselburg

Mayerhofer mit dem späten Goldtor

 

In der 15. Runde der 2. Landesliga West empfing der USV Atzenbrugg den SC Wieselburg. Wenn man sich die Ergebnisse der letzten Wochen ansieht, dann wird einem schnell bewusst dass die Wieselburger zu favorisieren sind. Am Ende kam es aber anders als erwartet, denn der USV Atzenbrugg gewann verdient mit 1:0.

Atzenbrugg von Beginn an gefährlicher

Die Heimischen wurden von Coach, Jürgen Fangmeyer, gut eingestellt und kamen schon in Halbzeit eins zu einigen guten Möglichkeiten. Den Anfang machte Ivan Lietava mit zwei etwas zu hoch angesetzten Schüssen. Nach etwa 20 Minuten dann die beste Chance. Nach einem Eckball nahm ein Wieselburger Verteidiger angeblich im Eck auf der Torlinie bei der Ballabwehr die Hand zu Hilfe. Jürgen Fangmeyer war leicht verärgert: "Ansonsten wäre der Ball ins Tor gegangen." Die letzte gute Aktion war eine Kopfballchance für die Gastgeber. Von Seiten der Wieselburger ging in den ersten 45 Minuten so gut wie keine Gefahr aus.

Fangmeyer beweist Goldhändchen

Nach dem Wiederanpfiff waren auch die Gäste ein wenig gefährlicher. Die erste Chance gehörte aber den Heimischen, als Urbanovsky mit einem Stangenkopfball Pech hatte. Lietava schoss danach übers Tor. Nach etwa einer Stunde kamen dann die Gäste zu einer hochkarätigen Doppelchance, doch Sailer, sowie Hinterberger brachten den Ball nicht im Tor unter. Als dann einiges schon auf eine torlose Punkteteilung hindeutete, spielten die Gastgeber zehn Minuten vor Spielende klug. Lietava spielte einen Freistoß kurz ab auf Grubmüller, dieser sah in der Mitte den eingewechselten Gregor Mayerhofer und dieser traf nach dem folgenden Stanglpass zum verdienten 1:0 für Atzenbrugg. Jürgen Fangmeyer war schlussendlich zufrieden: "Ich war beeindruckt, dass wir den Sieg heute unbedingt wollten, denn Wieselburg ist kein schwacher Gegner. Wir treffen zwar noch oft die falschen Entscheidungen, doch beim Siegestreffer haben wir alles richtig gemacht."

Quelle: www.ligaportal.at

Atzenbrugg mit Heimsieg!

Die Atzenbrugger siegen dank eines Treffers in der Schlussphase mit 1:0 gegen Wieselburg!

Spätes Siegtor durch Joker Mayerhofer!

In einem zerfahrenen Spiel haben die Gastgeber aus Atzenbrugg in der ersten Hälfte mehr vom Spiel. Die Fangmeyer-Equipe zeigt mehr Einsatz und Willen, wodurch immer wieder Offensivaktionen zustande kommen. Wieselburg - seit 295 Minuten ohne Gegentor - zeigt auch an diesem Sonntag-Nachmittag wieder seine Qualität in der Defensive, denn die Abwehr steht großteils sicher. Im Angriff bleiben die Gäste aber blass, insbesondere vor der Pause kommt man nur zu Halbchancen. Atzenbrugg wiederum wird in Hälfte Eins das ein oder andere Mal brandgefährlich: Vor allem Spielmacher Jurkemik zieht im Zentrum immer wieder geschickt die Fäden und ist gemeinsam mit Stoßstürmer Lietava an beinahe jedem Angriff der Heimischen beteiligt. Einmal kann SCW-Goalie Loidl mit einer Glanztat den Rückstand verhindern, kurz darauf klärt ein Wieselburger einen Kopfball eines Atzenbruggers auf der Linie, dürfte dabei jedoch seine Hand zur Hilfe genommen haben. Glück für die Gäste! Mit dem 0:0 geht es in die Kabinen!

Nach Wiederanpfiff treten die Wieselburger etwas offensiver auf und können nun auch Akzente setzen. Es entwickelt sich ein offenes Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenken. Atzenbrugg-Keeper Toninger behält im Eins-gegen-Eins mit Sailer die Oberhand, den Abpraller setzt Hinterberger per Kopf knapp über das Tor. Die beste Gelegenheit haben aber die Atzenbrugger, denn nach einer Flanke trifft Urbanovsky mit seinem Kopfball nur die Stange. Es geht jetzt hin und her, vor allem Atzenbrugg setzt alles auf eine Karte und will unbedingt die drei Punkte. Dadurch haben die Wieselburger eigentlich viel Platz um zu kontern, die Gäste können daraus allerdings kein Kapital schlagen. Anders die Gastgeber, die in Minute 81 das 1:0 erzielen: Lietava spielt einen Freistoß schnell ab, Grubmüller bringt den Ball von links auf die zweite Stange, wo der eingewechselte
Gregor Mayerhofer die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie drückt. Wieselburg kann in weiterer Folge nicht mehr zusetzen und so bringen die Atzenbrugger den Ein-Tore-Vorsprung relativ sicher über die Zeit.

Fazit: Atzenbrugg hat insgesamt die besseren Möglichkeiten und geht somit als nicht unverdienter Sieger vom Feld.

Quelle: www.fanreport.at

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: So, 03.04.2016 16:30 Atzenbrugg/H. : Wieselburg Heiligeneich 1:0 Gregor Mayerhofer
Reserve: So, 03.04.2016 14:30 Atzenbrugg/H. : Wieselburg Heiligeneich 0:6 -----
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Meisterschaft noch nicht gestartet
U12:   Spiefrei
U11: Sa, 02.04.2016 11:00 Langenrohr : NSG Rust/Atzenbrugg Langenrohr 1:4 2 x Sebastian Eichinger
Felix Lederhofer
Leopold Hüttinger
U10: Meisterschaft noch nicht gestartet
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

Der USV Atzenbrugg/Heiligeneich bedankt sich ganz herzlich bei Hannes Bayerl (Firma TIMON) für die Übernahme der Patronanz beim Heimspiel gegen Eggenburg

Der USV Atzenbrugg/Heiligeneich gratuliert sehr herzlich Herrn Bürgermeister Ferdinand Ziegler und Herrn Johann Pölzinger zum 60. Geburtstag

Vorschau

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: So, 03.04.2016 16:30 Atzenbrugg/H. : Wieselburg Heiligeneich
Reserve: So, 03.04.2016 14:30 Atzenbrugg/H. : Wieselburg Heiligeneich
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Meisterschaft noch nicht gestartet
U12:   Spiefrei
U11: Sa, 02.04.2016 11:00 Langenrohr : NSG Rust/Atzenbrugg Langenrohr
U10: Meisterschaft noch nicht gestartet
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

Patronanzen / Ballspende / VIP-Verköstigung für das Meisterschaftsspiel am 03.04.2016 gegen Wieselburg

Patronanz:

Elektronische Chemische Mechanische Alarm Systeme aus Atzenbrugg

www.ecmas.eu

Gasthaus Mandl aus Trasdorf

www.gasthaus-mandl.at

Autohandel Danijel Glavas aus Einsiedl

 

Ballspende:

Geschäftsführender Gemeinderat Manfred Rathmann / Heiligeneich

 

VIP-Verköstigung:

Geschäftsführender Gemeinderat Franz Beyerl / Atzenbrugg

Rohrendorf baut Tabellenführung eindrucksvoll aus

In der 14. Runde der 2. Landesliga West gastierte der USV Atzenbrugg beim Spitzenreiter, dem FC Moser Medical Rohrendorf. Die Gäste brauchen jeden Punkt wie einen Bissen Brot, so stecken sie doch mitten im Abstiegskampf. Für die Heimischen dagegen geht es darum, die Tabellenführung weiter auszubauen. Am Ende war die Partie, auch aufgrund einer schwachen Leistung der Auswärtigen, eine klare Angelegenheit.

Bereits zur Pause alles klar

In der ersten Viertelstunde hielt der USV Atzenbrugg noch relativ gut mit, doch danach bot sich eine äußerst einseitige Darbietung. Nach gut 20 Minuten spielte Hans Ebner einen Stanglpass auf Christian Szalay, welchen der Toptorjäger der Rohrendorfer eiskalt zur 1:0 Führung nutzte. Keine zwei Minuten später war dann der Vorlagengeber vom ersten Treffer selbst erfolgreich. Er traf volley aus kurzer Distanz zum 2:0.Wieder nur kurz darauf erhöhte Szalay, nachdem er von links aufs Tor zog, mit einem Schuss ins lange Eck auf 3:0. Spätestens von jetzt an waren die Gäste komplett von der Rolle. Jürgen Fangmeyer sah es ähnlich: "Die ersten 10, 15 Minuten waren wir noch ebenwürtig, doch danach war es ein kollektives Versagen unsererseits." Mit diesem 3:0 ging es dann auch in die Kabinen. Gerhard Hofstetter war zufrieden: "Im Prinzip war das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden."

Rohrendorf verwaltet den Vorsprung und legt sogar noch nach

Nach dem Wiederanpfiff gingen es die Heimischen etwas ruhiger an. Dennoch erhöhte Szalay nach 66 Minuten mit seinem dritten Treffer auf 4:0. Als dann Ebner wenig später auf Szvoboda quer legte und der eingewechselte Stürmer zum 5:0 einschob war der Kantersieg perfekt. Wenigsten gelang Martin Jez kurz vor Schluss zumindest noch der Anschlusstreffer für Atzenbrugg. Jürgen Fangmeyer war sich der höheren Klasse des Gegners bewusst: "Nach der Pause wollten wir zwar heran kommen, doch man hat gesehen das hier heute der Tabellenführer gegen den Elften gespielt hat."

Quelle: www.ligaportal.at

 

Ganz klare Sache fürRohrendorf

Rohrendorf macht früh alles klar:
Bei Rohrendorf fehlten diesmal der gesperrte Pfaller sowie der verletzte Bogner. Dafür rückten Philipp Chudik und Raffael Sagmüllner in die Mannschaft, und die Startelf ging sehr konzentriert in dieses Spiel.Vor einer tollen Kulisse bei traumhaften Fußballwetter gab es in den ersten Minuten ein Abtasten der beiden Teams. In der fünften Spielminute ließen die Heimischen ihre Gefährlichkeit erkennen, doch Chudik vergab die erste Möglichkeit. Danach legten beide Mannschaften wieder das Hauptaugenmerk auf die Defensive, doch in der 22.Spielminute brandete erstmals Jubel in der Moser Medical Arena auf. Nach einer tollen Vorlage von Ebner lässt Christian Szalay dem Schlussmann der Gäste Toninger keine Chance und es stand 1:0. Mit der Führung im Rücken zeigten die Rohrendorfer nun wunderschönen Fußball und es ging Schlag auf Schlag. Nur eine Minute später kommt das Leder per Kopf von Sagmüllner zu Hans Ebner und es stand 2:0 für die Truppe von Trainer Hofstetter. Die Gäste kamen aber in dieser Phase nicht zum erholen, und bereits vier Minuten später erzielte Szalay mit einem traumhaften Schuss in die Kreuzecke das 3:0 für den Tabellenführer. Damit war das Spiel eigentlich nach dreißig Minuten gelaufen, und die Gäste aus dem Tullnerfeld mussten aufpassen nicht gehörig unter die Räder zu kommen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nahmen die Heimischen dann etwas Tempo aus dem Spiel, und die Gäste konnten sich befreien. In der 38.Spielminute die erste Möglichkeit für Atzenbrugg in diesem Spiel, doch ein Schuss von Lietava ging an die Latte. Das war es dann aber in der ersten Halbzeit, und mit der klaren Führung der Heimischen wurden die Seiten gewechselt.

Tolle Vorstellung des Tabellenführers:
Beide Teams kamen unverändert aus den Kabinen, und auch am Spielgeschehen änderte sich wenig. Die Heimischen waren weiterhin die tonangebende Mannschaft. Die Gäste versuchen das Spiel etwas offener zu gestalten, die Mannschaft von Trainer Fangmeyer schafft es aber nicht für Gefahr in der Offensive zu sorgen. In der 66.Spielminute kam der Ball wieder zu Szalay der sich in einem 1:1 perfekt durchsetzte und mit seinen dritten Treffer auf 4:0 für den FC Rohrendorf stellte. Danach wechselte Trainer Hofstetter und brachte für Chudik mit Manuel Szvoboda eine Kraft für die Offensive. Und der neue Mann hatte sofort nach seiner Einwechslung die große Möglichkeit einen weiteren Treffer für sein Team zu erzielen. Zehn Minuten später war es aber dann soweit. In der 78.Spielminute kam der Ball über Szalay, der heute eine herausragende Partie spielte, zu dem eingewechselten Szvoboda der sich die Möglichkeit diesmal nicht entgehen ließ und auf 5:0 für den Tabellenführer stellte. Acht Minuten vor dem Ende nahm dann Trainer Hofstetter den dreifach Torschützen Szalay vom Feld und brachte für ihn den jungen Manuel Apfelthaler in die Partie. Den Schlusspunkt in diesem Spiel am Ostersonntag durften die Gäste aus Atzenbrugg setzen, und so erzielte Martin Jez zwei Minuten vor dem Spielende den Ehrentreffer. Danach war es aber aus in Rohrendorf, und der Tabellenführer durfte einen klaren und auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg bejubeln.

Fazit:Nach einem Abtasten in der Anfangsphase ging es dann aber Schlag auf Schlag in Rohrendorf und die Heimischen spielten mit der Leichtigkeit des Tabellenführers einen klaren Heimsieg heraus. Die Gäste konnten nur zu Beginn etwas mithalten, waren aber im Angriff zu ungefährlich um dem Spiel noch eine Wende geben zu können.

Quelle: www.fanreport.at

 

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: So, 27.03.2016 16:30 Rohrendorf : Atzenbrugg/H. Rohrendorf 5:1 Martin Jez
Reserve: So, 27.03.2016 14:30 Rohrendorf : Atzenbrugg/H. Rohrendorf 2:3 2 x Durmus Kocak
Christian Lehrner
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Meisterschaft noch nicht gestartet
U12: Meisterschaft noch nicht gestartet
U11: Meisterschaft noch nicht gestartet
U10: Meisterschaft noch nicht gestartet
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: So, 27.03.2016 16:30 Rohrendorf : Atzenbrugg/H. Rohrendorf
Reserve: So, 27.03.2016 14:30 Rohrendorf : Atzenbrugg/H. Rohrendorf
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Meisterschaft noch nicht gestartet
U12: Meisterschaft noch nicht gestartet
U11: Meisterschaft noch nicht gestartet
U10: Meisterschaft noch nicht gestartet
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

Windspiel endet mit Punkteteilung

In der vorgezogenen 26. Runde der 2. Landesliga West gastierte der SK Eggenburg beim USV Atzenbrugg. Vor allem für die Heimischen war ein Punktegewin quasi Pflicht um nicht in die Abstiegsränge zu rutschen. Am Ende trennten sich beide Teams in einer durch den Wind beeinflussten Partie mit einem 2:2 Unentschieden. Vor allem für die Elf von Jürgen Fangmayer wäre mehr drinnen gewesen: "Wir hatten die besseren Chancen, deshalb können wir mit dem Punkt nicht zufrieden sein."

Eggenburg geht mit Wind in Front

Aufgrund des starken Windes, hatten die Gäste in Halbzeit eins klare Vorteile. Dennoch mussten Standardsituationen für Treffer her. Die erste Freistoßflanke verwertete Said Gutic bereits nach drei Minuten zum 1:0 für Eggenburg. Nur wenig später erhöhte Lucas Necas abermals nach einer Standardsituation auf 0:2. Anschließend hatte Gregor Mayerhofer mit einem Stangenköpfler Pech. Auch Urbanovsky vergab aus aussichtsreicher Position für die Heimischen. Jürgen Fangmeyer war aufgrund der ersten Halbzeit nicht unzufrieden: "Wir haben gegen den Wind gespielt und haben zwei Tore bekommen."

Atzenbrugg gleicht noch aus

Nach dem Wiederanpfiff spielten die Heimischen mit dem Wind. Dementsprechend glückte auch bald der Anschlusstreffer durch Martin Jurkemik, nachdem er einen schönen Lochpass verwertete. Nur wenig später war selbiger noch einmal zur Stelle und glich nach einem erneuten Lochpass aus. Danach scheiterte Zischkin und Mayerhofer an Lukas Schölm. Somit ging die Partie mit 2:2 zu Ende. Jürgen Fangmeyer war etwas unzufrieden: "Wir hatten die besseren Tormöglichkeiten, weshalb wir mit dem Punkt nicht zufrieden sein können.

Quelle: www.ligaportal.at

Punkteteilung zwischen Atzenbrugg und Eggenburg!

In einem flotten Spiel trennen sich Atzenbrugg und Eggenburg 2:2!

Rassiges Spiel trotz starkem Wind!

Die Gäste aus Eggenburg kommen hellwach aus der Winterpause zurück und können bereits nach nur wenigen Augenblicken das erste Mal im Frühjahr 2016 jubeln: Nach einer langen Hereingabe auf die zweite Stange ist Winterneuzugang Said Gutic zur Stelle und besorgt das 0:1 für die Hirsch-Equipe (3.min). Eggenburg hat in weiterer Folge etwas mehr vom Spiel, während Atzenbrugg an die guten Leistungen der Vorbereitung nicht anschließen kann. Den Heimischen unterlaufen immer wieder Fehler im Spielaufbau beziehungsweise im Passspiel, weshalb sich die Fangmeyer-Mannen teilweise selbst in die Bredouille bringen. Nichtsdestotrotz hat Atzenbrugg die Möglichkeit auf den Ausgleich, Mayerhofer vergibt allerdings aus aussichtsreicher Position. Eggenburg wiederum nützt seine (Halb-)chancen und kommt in Minute 20 zum etwas kuriosen 0:2: Flügelstürmer Lukas Necas verwandelt einen Eckball - unter Mithilfe des böigen Windes und Heimgoalie Toninger - direkt. Atzenbrugg befindet sich auch danach ein wenig in Schockstarre und bringt nur wenig Zählbares zusammen, während Eggenburg das Nötigste macht und den Zwei-Tore-Vorsprung geschickt verwaltet.

Atzenbrugg dreht auf!

Nach der Pause zeigen die Atzenbrugger dann ein gänzlich anderes Gesicht als noch im ersten Durchgang: Die Heimischen können den Schalter umlegen und ihre Eigenfehler minimieren, wodurch sich immer wieder gute Einschussmöglichkeiten ergeben. Eggenburg ist nun vorrangig mit Defensivaufgaben beschäftigt und kann in der Offensive nur mehr wenige Akzente setzen. Atzenbrugg drückt in dieser Phase auf den Anschlusstreffer, der in Minute 58 auch gelingt: Nach einem Eckball herrscht im Eggenburger Strafraum Verwirrung, die Kugel kommt über Umwege zu Martin Jurkemik, der mit einem Schuss aus der zweiten Reihe das 1:2 erzielt. Atzenbrugg bleibt nun am Drücker und in Minute 73 gelingt sogar der Ausgleich: Nach schöner Neugebauer-Vorarbeit ist es erneut Martin Jurkemik, der die Nerven behält und Gäste-Keeper Schölm bezwingt (2:2). In der Schlussphase spielen die Atzenbrugger zwar auf Sieg, doch die Eggenburger Abwehr sichert den Gästen einen Punkt.

Fazit: In einem abwechslungsreichen Auftaktspiel trennen sich die beiden Teams mit einem gerechten Remis!

 

Quelle: www.fanreport.at

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: So, 20.03.2016 15:30 Atzenbrugg/H. : Eggenburg Heiligeneich 2:2 2 x Martin Jurkemik
Reserve: So, 20.03.2016 13:30 Atzenbrugg/H. : Eggenburg Heiligeneich 0:2 ---
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Meisterschaft noch nicht gestartet
U12: Meisterschaft noch nicht gestartet
U11: Meisterschaft noch nicht gestartet
U10: Meisterschaft noch nicht gestartet
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

Freundschaftsspiel U16 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg gegen NSG Zwettl

Am 19.3.2016 trafen die U16 Nachwuchsmannschaften von der Spielgemeinschaft Atzenbrugg/Sitzenberg und NSG Zwettl in einem Freundschaftsvorbereitungsspiel aufeinander. Nach einem 1:3 Pausenrückstand konnten die Einheimischen das Spiel noch 4:3 gewinnen. Wir gratulieren der Mannschaft recht herzlich.

Vorschau - Es geht wieder los!!!

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: So, 20.03.2016 15:30 Atzenbrugg/H. : Eggenburg Heiligeneich
Reserve: So, 20.03.2016 13:30 Atzenbrugg/H. : Eggenburg Heiligeneich
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Meisterschaft noch nicht gestartet
U12: Meisterschaft noch nicht gestartet
U11: Meisterschaft noch nicht gestartet
U10: Meisterschaft noch nicht gestartet
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

Patronanzen / Ballspende / VIP-Verköstigung für das Meisterschaftsspiel am 20.03.2016 gegen Eggenburg

Patronanz:

Holz- und Bauststoffhandel Hannes Bayerl aus Moosbierbaum

www.hb-bayerl.at

Fa. Brucha Kühlhaus und Hallenbau aus Michelhausen

www.brucha.at

WEDCO Handelsgesellschaft m.b.H aus Wien

www.wedco.at

Ballspende:

Hr. Rainer Wittmann / Atzenbrugg

VIP-Verköstigung:

Firma Rauch / Trasdorf

Die Auslosungen zum Meiterschaftsbetrieb

sind ONLINE und unter Spielpläne Frühjahr 2016 zu finden:

Erstes Heimspiel ist am Sonntag den 20.03. um 13:30 / 15:30 gegen Eggenburg !

It is Derby Time ! ! !

das letztes Vorbereitungsspiel vor Beginn der Frühjahrsmeisterschaft der 2. Landesliga West findet am Samstag den 12.03.2016 in Heiligeneich gegen den SV Blaue Donau Zwentendorf statt.

Spielbeginn:

U23-Mannschaft um 13:00

Kampfmannschaft um 15:00

Auf euer zahlreiches Kommen freut sich der USV

 

U12 NSG Atzenbrugg/ Rust gewinnt auch das Hallenturnier in Krems

Unsere U12-Spielgemeinschaft Atzenbrugg/Rust geht nach dem vorwöchigen Turniersieg in Tulln auch in Krems als Sieger vom Platz.

Beim vom 1.FC Union Stein organisierten Hallenturnier in der Kremser Sporthalle gewinnt unsere U12 alle Spiele und durfte mit dem Punktemaximum den Siegerpokal übernehmen.

Nach vier Spielen standen 12 Punkte und ein Torverhältnis von 15:5 am Konto unserer Mannschaft.

Die Ergebnisse im Detail:

NSG Atzenbrugg/ Rust gegen Gföhl 3:1

NSG Atzenbrugg/ Rust gegen Haitzendorf 3:1

NSG Atzenbrugg/ Rust gegen Stein 4:1

NSG Atzenbrugg/ Rust gegen Weissenkirchen 5:2

Wir gratulieren unserer U12 zum Turniersieg und zum tollen Einsatz.

Foto (von links): Trainer Lederhofer Franz, Muck Nicolas, Satzinger Sebastian, Marschall Thomas, Eichinger Sebastian, Trainer Muck Robert, Morbitzer Leon, Fohringer Sebastian, Rauscher Julian, Hochenthanner Julian, Viki u. Felix Lederhofer

 

Turniersieg U12 beim Volksbank Futsal Cup 2016

Toller Jahresauftakt für unsere U12 beim Volksbank Futsal Cup am 10.1.2016 in der Sporthalle Tulln.

Acht Mannschaften in 2 Vierergruppen nahmen am Turnier teil. In der Gruppenphase qualifizierte sich unsere U12 für das Semifinale, wo man sich im Siebenmeterschiessen gegen den 1.SC Simmering durchsetzen konnte.

Im spannenden Finale wurde dann Slovan HAC mit 2:1 besiegt.

Gruppenphase:

NSG Atzenbrugg/ Rust : Muckendorf 3 : 0

NSG Atzenbrugg/ Rust : Tulln 1 : 0

NSG Atzenbrugg/ Rust : Slovan HAC 0 : 2

Semifinale:

NSG Atzenbrugg/ Rust : 1.FC Simmering 2 : 2 ( Siebenmeter 4:3)

Finale:

NSG Atzenbrugg/ Rust : Slovan HAC 2 : 1

Wir gratulieren unserer Mannschaft zum tollen Erfolg und bedanken uns bei den Sponsoren der neuen Dressen (siehe Fotos).

Fa. Steiner Bau (Hr. Ing. Lederhofer Franz)

Raumausstatter Fa. Hubert Hochsteger

RÜCKBLICK HERBST 2015/2016

2. Landesliga West

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 Rohrendorf 13 9 3 1 22:11 11 30
2 SC Melk 13 9 2 2 31:15 16 29
3 Kilb 13 7 4 2 33:19 14 25
4 Rohrbach 13 7 2 4 32:20 12 23
5 Gmünd 13 6 5 2 24:12 12 23
6 Schrems 13 7 1 5 30:16 14 22
7 Eggenburg 13 7 1 5 27:24 3 22
8 Amaliendorf 13 4 3 6 26:25 1 15
9 Wieselburg 13 3 4 6 18:27 -9 13
10 Seitenstetten 13 3 3 7 11:17 -6 12
11 Atzenbrugg/H. 13 3 2 8 19:28 -9 11
12 Guntersdorf 13 2 5 6 13:32 -19 11
13 Herzogenburg 13 3 2 8 15:39 -24 11
14 Wilhelmsburg 13 1 3 9 10:26 -16 6
Torschützen
Anzahl Spielername
6 Tore Filip Urbanovsky
4 Tore Martin Jurkemik
3 Tore Milan Ferencik
Gerhard Wallner
2 Tore Patrick Neugebauer
1 Tor Hulusi Akkus

2. Landesliga West Reserve

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 Schrems 13 13 0 0 45:07 38 39
2 Rohrendorf 13 7 4 2 59:24 35 25
3 Wieselburg 13 7 2 3 51:17 34 23
4 Seitenstetten 13 7 1 5 35:26 9 22
5 Kilb 12 7 1 4 25:19 6 22
6 Eggenburg 12 6 3 3 20:12 8 21
7 Rohrbach 13 6 1 5 32:31 1 19
8 Amaliendorf 13 6 0 6 22:32 -10 18
9 Atzenbrugg/H. 13 4 4 5 27:30 -3 16
10 SC Melk 13 3 4 5 27:33 -6 13
11 Herzogenburg 13 4 1 8 22:29 -7 13
12 Wilhelmsburg 13 2 2 9 32:49 -17 8
13 Gmünd 13 2 2 7 11:34 -23 8
14 Guntersdorf 13 0 1 12 11:76 -65 1
Torschützen
Anzahl Spielername
8 Tore Karl Greiner
5 Tore Andreas Zischkin
3 Tore Gerhard Wallner
2 Tore Patrick Dangl
Durmus Kocak
1 Tor Christian Lehrner
Christian Brabletz
Andreas Hittinger
Daniel Haslinger
Gregor Mayerhofer
Dominic Albrecht
Mustafa Özdemir

Jhg Nordwest Mitte U16

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 NSG Wördern 7 6 0 1 25:16 9 18
2 NSG Würmla/Neulengbach 7 5 0 2 46:20 34 15
3 Sieghartskirchen 7 4 1 2 17:22 -5 13
4 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg 7 4 0 3 20:16 4 12
5 SG Klosterneuburg 7 3 0 4 17:17 0 9
6 NSG Kirchberg/Wagram 7 2 1 4 11:21 -10 7
7 NSG Gablitz/Purkersdorf 7 1 1 5 09:24 -15 4
8 NSG Hollenburg/Traismauer/Herzogenburg 7 1 1 5 09:26 -17 4
Torschützen
Anzahl Spielername
8 Tore Lukas Pfiel
Maximilian Kreimel
1 Tor Lorenz Weigert
Daniel Strohmayer
Lukas Schweigl
Manuel Hummer

Jhg Nordwest Mitte U14 UPO

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 NSG Muckendorf 10 8 0 2 32:10 22 24
2 Sieghartskirchen 10 6 1 3 36:29 7 19
3 NSG Furth/Paudorf 10 5 1 4 25:24 1 16
4 Langenlois 10 4 1 5 24:24 0 13
5 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg 10 3 1 6 22:20 -7 10
6 Maria Anzbach 10 2 0 8 19:42 -23 6
Torschützen
Anzahl Spielername
10 Tore Roman Priller
5 Tore Raphael Beutl
3 Tore Daniel Schweigl
1 Tor Julian Ebersperger
Fabian Salter
Johannes Denk

Jhg Nordwest Mitte U12 MPO/A

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 NSG Lengenfeld-B B 8 7 0 1 39:03 36 21
2 NSG Atzenbrugg/Rust 8 7 0 1 39:14 25 21
3 Stein A 8 3 0 5 13:22 -9 9
4 NSG Gföhl-A A 8 2 1 5 09:29 -20 7
5 Traismauer 8 0 1 7 04:36 -32 1
Torschützen
Anzahl Spielername
20 Tore Julian Rauscher
8 Tore Severin Selenz
3 Tore Leo Doppler
2 Tore Sebastian Eichinger
1 Tor Jan Linzbauer
Clemens Hutter
Nicolas Muck
Felix Lederhofer
Julian Hochenthanner
Sebastian Fohringer

Jhg Nordwest Mitte U11/D

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
1 SG Klosterneuburg B 10 9 0 1 49:14 35 27
2 Neulengbach 10 6 2 2 37:18 19 20
3 NSG Rust/Atzenbrugg 10 6 1 3 33:18 15 19
4 Eichgraben 10 3 1 6 16:31 -15 10
5 Muckendorf 10 2 3 5 24:30 -6 9
6 Würmla 10 0 1 9 15:63 -48 1
Torschützen
Anzahl Spielername
12 Tore Felix Lederhofer
7 Tore Sebastian Eichinger
4 Tore Jakob Eichinger
3 Tore Raphael Bock
2 Tore Paul Pumpler
Eric Stradner
1 Tor Sebastian Diem
Thomas Figl

Jhg Nordwest Mitte U10/E

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
Atzenbrugg/H. 8 0 0 8 16:55 -39 0
Langenrohr
SG Klosterneuburg B
Tulbing
Tulln
Torschützen
Anzahl Spielername
4 Tore Tobias Lang
Lukas Serloth
2 Tore Hannah Buchberger
Simon Figl
Maximilian Marschall
1 Tor Mattea Buchberger
Jakob Schildböck

Jhg Nordwest Mitte U08

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverh. Tordiff. Punkte
Atzenbrugg/H. 12 12 0 0 85:17 68 36
Fels
Kirchberg/Wagram
Langenlois
Traismauer
Torschützen
Anzahl Spielername
62 Tore Tobias Lang
20 Tore Niklas Krausgruber
2 Tore Fabian Strohmayer
1 Tor Lorenz Morbitzer

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Sa, 07.11.2015 14:00 Eggenburg : Atzenbrugg/H. Eggenburg 6:3 2 x Martin Jurkemik
Filip Urbanovsky
Reserve: Sa, 07.11.2015 12:00 Eggenburg : Atzenbrugg/H. Eggenburg 5:0 -----
U16: Meisterschaft beendet
U14: Meisterschaft beendet
U12: Meisterschaft beendet
U11: Meisterschaft beendet
U10: Meisterschaft beendet
U08: Meisterschaft beendet

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Sa, 07.11.2015 14:00 Eggenburg : Atzenbrugg/H. Eggenburg
Reserve: Sa, 07.11.2015 12:00 Eggenburg : Atzenbrugg/H. Eggenburg
U16: Meisterschaft beendet
U14: Meisterschaft beendet
U12: Meisterschaft beendet
U11: Meisterschaft beendet
U10: Meisterschaft beendet
U08: Meisterschaft beendet

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Sa, 31.10.2015 14:00 Atzenbrugg/H. : Schrems Heiligeneich 1:3 Filip Urbanovsky
Reserve: Sa, 31.10.2015 12:00 Atzenbrugg/H. : Schrems Heiligeneich 0:3 -----
U16: Meisterschaft beendet
U14: Fr, 30.10.2015 18:00 Langenlois :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Langenlois 1:3 Roman Priller
Raphael Beutl
Johannes Denk
U12: Sa, 31.10.2015 11:40 NSG Atzenbrugg/Rust : Traismauer Rust 6:1 2 x Severin Selenz
2 x Julian Rauscher
Leo Doppler
Clemens Hutter
U11: Sa, 31.10.2015 10:00 NSG Rust/Atzenbrugg : Würmla Rust 6:3 Raphael Bock
3 x Sebastian Eichinger
Eric Stradner
Felix Lederhofer
U10: Meisterschaft beendet
U08: Meisterschaft beendet

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Sa, 31.10.2015 14:00 Atzenbrugg/H. : Schrems Heiligeneich
Reserve: Sa, 31.10.2015 12:00 Atzenbrugg/H. : Schrems Heiligeneich
U16: Meisterschaft beendet
U14: Fr, 30.10.2015 18:00 Langenlois :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Langenlois
U12: Sa, 31.10.2015 11:40 NSG Atzenbrugg/Rust : Traismauer Rust
U11: Sa, 31.10.2015 10:00 NSG Rust/Atzenbrugg : Würmla Rust
U10: Meisterschaft beendet
U08: Meisterschaft beendet

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: So, 25.10.2015 14:00 Atzenbrugg/H. : Gmünd Heiligeneich 2:0 Filip Urbanovsky
Martin Jurkemik
Reserve: Mi, 21.10.2015 19:30 Rohrbach : Atzenbrugg/H. Rohrbach 4:3 3 x Gerhard Wallner
Reserve: So, 25.10.2015 12:00 Atzenbrugg/H. : Gmünd Heiligeneich 0:4 -----
U16: Sa, 24.10.2015 14:00 NSG Würmla/Neulengbach :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Heiligeneich 0:6 -----
U14: Sa, 24.10.2015 11:30 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg :
Maria Anzbach
Reidling 5:2 2 x Daniel Schweigl
2 x Raphael Beutl
Roman Priller
U12: Fr, 23.10.2015 17:00 NSG Atzenbrugg/Rust :
NSG Lengenfeld-B B
Rust 0:4 -----
U12: So, 25.10.2015 10:30 Stein A : NSG Atzenbrugg/Rust Stein 1:6 5 x Julian Rauscher
Sebastian Eichinger
U11: Do, 22.10.2015 17:00 Neulengbach :
NSG Rust/Atzenbrugg
Neulengbach 2:0 -----
U10: Meisterschaft beendet
U08: Meisterschaft beendet

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: So, 25.10.2015 14:00 Atzenbrugg/H. : Gmünd Heiligeneich
Reserve: Mi, 21.10.2015 19:30 Rohrbach : Atzenbrugg/H. Rohrbach
Reserve: So, 25.10.2015 12:00 Atzenbrugg/H. : Gmünd Heiligeneich
U16: Sa, 24.10.2015 14:00 NSG Würmla/Neulengbach : NSG Atzenbrugg/Sitzenberg Heiligeneich
U14: Sa, 24.10.2015 11:30 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg : Maria Anzbach Reidling
U12: Fr, 23.10.2015 17:00 NSG Atzenbrugg/Rust : NSG Lengenfeld-B B Rust
U12: So, 25.10.2015 10:30 Stein A : NSG Atzenbrugg/Rust Stein
U11: Do, 22.10.2015 17:00 Neulengbach : NSG Rust/Atzenbrugg Neulengbach
U10: Meisterschaft beendet
U08: Meisterschaft beendet

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Fr, 16.10.2015 19:30 Rohrbach : Atzenbrugg/H. Rohrbach 1:1 Hulusi Akkus
Reserve: Fr, 16.10.2015 17:30 Rohrbach : Atzenbrugg/H. Rohrbach abgesagt neuer Termin: 21.10.2015
U16: Fr, 16.10.2015 18:30 NSG Würmla/Neulengbach : NSG Atzenbrugg/Sitzenberg Würmla abgesagt neuer Termin: 24.10.2015
U14: So, 18.10.2015 11:30 NSG Furth/Paudorf : NSG Sitzenberg/Atzenbrugg Furth 4:1 Roman Priller
U12: Fr, 16.10.2015 17:00 NSG Atzenbrugg/Rust : NSG Lengenfeld-B B Heiligeneich abgesagt neuer Termin: 23.10.2015
U11: Sa, 17.10.2015 11:30 NSG Rust/Atzenbrugg : Muckendorf Rust 3:0 Raphael Bock
Sebastian Diem
Jakob Eichinger
U10: Sa, 17.10.2015 11:30 Langenrohr : Atzenbrugg/H. Langenrohr 5:3 Lukas Serloth
Simon Figl
Maximilian Marschall
U08: Meisterschaft beendet

Vorschau

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Fr, 16.10.2015 19:30 Rohrbach : Atzenbrugg/H. Rohrbach
Reserve: Fr, 16.10.2015 17:30 Rohrbach : Atzenbrugg/H. Rohrbach
U16: Fr, 16.10.2015 18:30 NSG Würmla/Neulengbach : NSG Atzenbrugg/Sitzenberg Würmla
U14: So, 18.10.2015 11:30 NSG Furth/Paudorf : NSG Sitzenberg/Atzenbrugg Furth
U12: Fr, 16.10.2015 17:00 NSG Atzenbrugg/Rust : NSG Lengenfeld-B B Heiligeneich
U11: Sa, 17.10.2015 11:30 NSG Rust/Atzenbrugg : Muckendorf Rust
U10: Sa, 17.10.2015 11:30 Langenrohr : Atzenbrugg/H. Langenrohr
U08: Meisterschaft beendet

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: So, 11.10.2015 15:30 Atzenbrugg/H. : Seitenstetten Heiligeneich 0:1 ---
Reserve: So, 11.10.2015 13:30 Atzenbrugg/H. : Seitenstetten Heiligeneich 3:3 2 x Karl Greiner
Andreas Zischkin
U16: Sa, 10.10.2015 15:30 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg : NSG Wördern/Königstetten /Tulbing/Muckendorf Reidling 2:3 Lukas Pfiel
Maximilian Kreimel
U14: Sa, 10.10.2015 13:15 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg : Sieghartskirchen Reidling 4:10 4 x Roman Priller
U12: Sa, 10.10.2015 10:30 NSG Gföhl-A/Lengenfeld A :
NSG Atzenbrugg/Rust
Gföhl 2:10 3 x Severin Selenz
4 x Julian Rauscher
Sebastian Fohringer
Felix Lederhofer
Jan Linzbauer
U11: So, 11.10.2015 09:45 Klosterneuburg 05 B : NSG Rust/Atzenbrugg Klosterneuburg / Happyland 4:1 Felix Lederhofer
U10: Sa, 10.10.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Tulln Heiligeneich 3:5 Tobias Lang
Lukas Serloth
Simon Figl
U08: So, 11.10.2015 10:00 Kirchberg / Wagram : Atzenbrugg/H. Traismauer 3:1 2 x Niklas Krausgruber
Tobias Lang
U08: So, 11.10.2015 10:00 Traismauer : Atzenbrugg/H. Traismauer 8:4 5 x Tobias Lang
2 x Niklas Krausgruber
Lorenz Morbitzer

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: So, 11.10.2015 15:30 Atzenbrugg/H. : Seitenstetten Heiligeneich
Reserve: So, 11.10.2015 13:30 Atzenbrugg/H. : Seitenstetten Heiligeneich
U16: Sa, 10.10.2015 15:30 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg : NSG Wördern/Königstetten/Tulbing/Muckendorf Reidling
U14: Sa, 10.10.2015 13:15 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg : Sieghartskirchen Reidling
U12: Sa, 10.10.2015 10:30 NSG Gföhl-A/Lengenfeld A :
NSG Atzenbrugg/Rust
Gföhl
U11: So, 11.10.2015 09:45 Klosterneuburg 05 B : NSG Rust/Atzenbrugg Klosterneuburg / Happyland
U10: Sa, 10.10.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Tulln Heiligeneich
U08: So, 11.10.2015 10:00 Kirchberg / Wagram : Atzenbrugg/H. Traismauer
U08: So, 11.10.2015 10:00 Traismauer : Atzenbrugg/H. Traismauer

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Fr, 02.10.2015 19:30 Kilb : Atzenbrugg/H. Kilb 2:0 ---
Reserve: Fr, 02.10.2015 17:30 Kilb : Atzenbrugg/H. Kilb 0:2 Andreas Zischkin
Mustafa Özdemir
U16: Fr, 02.10.2015 19:30 NSG Gablitz/Purkersdorf :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Purkersdorf 1:2 Lorenz Weigert
Maximilian Kreimel
U14: Sa, 03.10.2015 11:30 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg : NSG Muckendorf/Königstetten/Tulbing Reidling 1:3 Fabian Salter
U12: Spielfrei
U11: So, 04.10.2015 11:30 NSG Rust/Atzenbrugg : Eichgraben Rust 5:0 Raphael Bock
2 x Jakob Eichinger
Felix Lederhofer
Eigentor
U10: So, 04.10.2015 13:30 Klosterneuburg 05 B : Atzenbrugg/H. Klosterneuburg / Weidling 8:3 2 x Hannah Buchberger
Maximilian Marschall
U08: So, 04.10.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Kirchberg / Wagram Heiligeneich 10:2 7 x Tobias Lang
3 x Niklas Krausgruber
U08: So, 04.10.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Langenlois Heiligeneich 5:3 4 x Niklas Krausgruber
Tobias Lang

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Fr, 02.10.2015 19:30 Kilb : Atzenbrugg/H. Kilb
Reserve: Fr, 02.10.2015 17:30 Kilb : Atzenbrugg/H. Kilb
U16: Fr, 02.10.2015 19:30 NSG Gablitz/Purkersdorf :
NSG Atzenbrugg/Sitzenberg
Purkersdorf
U14: Sa, 03.10.2015 11:30 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg : NSG Muckendorf/Königstetten/Tulbing Reidling
U12: Spielfrei
U11: So, 04.10.2015 11:30 NSG Rust/Atzenbrugg : Eichgraben Rust
U10: So, 04.10.2015 13:30 Klosterneuburg 05 B : Atzenbrugg/H. Klosterneuburg / Weidling
U08: So, 04.10.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Kirchberg / Wagram Heiligeneich
U08: So, 04.10.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Langenlois Heiligeneich

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Sa, 26.09.2015 16:00 Atzenbrugg/H. : Guntersdorf Heiligeneich 0:2 ---
Reserve: Sa, 26.09.2015 14:00 Atzenbrugg/H. : Guntersdorf Heiligeneich 9:2 4 x Andreas Zischkin
3 x Karl Greiner
2 x Durmus Kocak
U16: So, 27.09.2015 14:00 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
NSG Kirchberg/Altenwörth
Reidling 4:1 Lukas Pfiel
2 x Maximilian Kreimel
Daniel Strohmayer
U14: So, 27.09.2015 11:30 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg : Langenlois Reidling 2:2 Roman Priller
Daniel Schweigl
U12: Sa, 26.09.2015 12:00 Traismauer : NSG Atzenbrugg/Rust Traismauer 0:6 Nicolas Muck
2 x Julian Rauscher
2 x Severin Selenz
Julian Hohenthanner
U11: Sa, 26.09.2015 11:00 Würmla : NSG Rust/Atzenbrugg Würmla 0:6 5 x Felix Lederhofer
Paul Pumpler
U10: Sa, 26.09.2015 11:00 Tulbing : Atzenbrugg/H. Tulbing 9:2 2 x Tobias Lang
U08: So, 27.09.2015 10:00 Fels : Atzenbrugg/H. Fels 1:10 10 x Tobias Lang
U08: So, 27.09.2015 10:00 Traismauer : Atzenbrugg/H. Fels 2:7 7 x Tobias Lang

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Sa, 26.09.2015 16:00 Atzenbrugg/H. : Guntersdorf Heiligeneich
Reserve: Sa, 26.09.2015 14:00 Atzenbrugg/H. : Guntersdorf Heiligeneich
U16: So, 27.09.2015 14:00 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
NSG Kirchberg/Altenwörth
Reidling
U14: So, 27.09.2015 11:30 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg : Langenlois Reidling
U12: Sa, 26.09.2015 12:00 Traismauer : NSG Atzenbrugg/Rust Traismauer
U11: Sa, 26.09.2015 11:00 Würmla : NSG Rust/Atzenbrugg Würmla
U10: Sa, 26.09.2015 11:00 Tulbing : Atzenbrugg/H. Tulbing
U08: So, 27.09.2015 10:00 Fels : Atzenbrugg/H. Fels
U08: So, 27.09.2015 10:00 Traismauer : Atzenbrugg/H. Fels

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Sa, 19.09.2015 16:00 Amaliendorf : Atzenbrugg/H. Amaliendorf 5:1 Gerhard Wallner
Reserve: Sa, 19.09.2015 14:00 Amaliendorf : Atzenbrugg/H. Amaliendorf 4:1 Gregor Mayerhofer
U16: Sa, 19.09.2015 11:00 NSG Hollenburg/Traismauer/Herzogenburg : NSG Atzenbrugg/Sitzenberg Hollenburg 1:7 4 x Maximilian Kreimel
2 x Lukas Pfiel
Lukas Schweigl
U14: Sa, 19.09.2015 11:30 Maria Anzbach : NSG Sitzenberg/Atzenbrugg Maria Anzbach 1:0 ---
U12: Fr, 18.09.2015 18:40 NSG Atzenbrugg/Rust : Stein A Rust 3:2 2 x Julian Rauscher
Leo Doppler
U11: Fr, 18.09.2015 17:00 NSG Rust/Atzenbrugg : Neulengbach Rust 2:2 Felix Lederhofer
Eric Stradner
U10: Sa, 19.09.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Langenrohr Heiligeneich 2:8 Lukas Serloth
Tobias Lang
U08: So, 20.09.2015 10:00 Langenlois : Atzenbrugg/H. Langenlois 1:2
U08: So, 20.09.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Kirchberg / Wagram Langenlois 5:0

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Sa, 19.09.2015 16:00 Amaliendorf : Atzenbrugg/H. Amaliendorf
Reserve: Sa, 19.09.2015 14:00 Amaliendorf : Atzenbrugg/H. Amaliendorf
U16: Sa, 19.09.2015 11:00 NSG Hollenburg/Traismauer/Herzogenburg : NSG Atzenbrugg/Sitzenberg Hollenburg
U14: Sa, 19.09.2015 11:30 Maria Anzbach : NSG Sitzenberg/Atzenbrugg Maria Anzbach
U12: Fr, 18.09.2015 18:40 NSG Atzenbrugg/Rust : Stein A Rust
U11: Fr, 18.09.2015 17:00 NSG Rust/Atzenbrugg : Neulengbach Rust
U10: Sa, 19.09.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Langenrohr Heiligeneich
U08: So, 20.09.2015 10:00 Langenlois : Atzenbrugg/H. Langenlois
U08: So, 20.09.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Kirchberg / Wagram Langenlois

O’zapft auf derAtzenbrugger Wiesn

Am Freitag um 21 Uhr war es soweit: Ferdinand Ziegler zapfte auf der Atzenbrugger Wiesn das Bierfass an. Danach spielte die Coverband „die Saubartln“ bei bebendem Boden, Hits von Helene Fischer, Andreas Gabalier, ACDC und noch viele mehr. Am Samstag kamen „die Edelseer“ und füllten das Zelt bis in die späte Nacht hinein. Ein Frühschoppen gab es am Dirndlgewandsonntga mit Darbietungen der Kindervolkstanzgruppe. Franky Leitner, zweifacher österreichischer Staatsmeister und Gewinner des Nachwuchswettbewerbes im Musikantenstadl, spielte mit seiner Steirischen Harmoniker, volksmusikalische Klänge. Somit war die Atzenbrugger Wiesn ein großer Erfolg. Die Gäste freuen sich heute schon auf nächstes Jahr, wenn es in Atzenbrugg wieder heißt: „o´zapft is“.

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: So, 13.09.2015 16:30 Atzenbrugg/H. : Herzogenburg Heiligeneich 4:0 Milan Ferencik
Filip Urbanovsky
Martin Jurkemik
Patrick Neugebauer
Reserve: So, 13.09.2015 14:30 Atzenbrugg/H. : Herzogenburg Heiligeneich 2:1 2 x Karl Greiner
U16: Sa, 12.09.2015 15:00 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
Klosterneuburg 05
Heiligeneich 4:2 3 x Lukas Pfiel 
Manuel Hummer
U14: Sa, 12.09.2015 11:30 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg :
NSG Furth/Paudorf
Reidling 3:1 Raphael Beutl
ET
Julian Ebersperger
U12: Fr, 11.09.2015 17:45 NSG Lengenfeld-B B :
NSG Atzenbrugg/Rust
Paudorf 2:3 2 x Julian Rauscher
Leon Doppler
U11: Do, 10.09.2015 17:30 Muckendorf : NSG Rust/Atzenbrugg Muckendorf 2:4 2 x Felix Lederhofer
Thomas Figl
Sebastian Eichinger
U10: Sa, 12.09.2015 10:00 Tulln : Atzenbrugg/H. Tulln 3:1 Jakob Schildböck
U08: So, 13.09.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Fels Heiligeneich 9:0
U08: So, 13.09.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Traismauer Heiligeneich 6:2

Vorankündigung A T Z E N B R U G G E R --- W I E S N

Zwei glanzvolle und unvergessliche Abende und ein Frühschoppen am Dirndlgwandsonntag mit vollem Staraufgebot.

Grüaß euch Gott Leutln, es ist soweit, die ATZENBRUGGER WIESN bringt Euch Gaudi und Freud.

Mit den Saubartln , die Wadln schwingen, mit den Edlseeern aufi und obi singen, mit Franky Leitner an die Dirndln und Lederhosen fassen, den Alltag einfach hinter sich lassen. Mitsingen, tanzen, wohlfühlen und träumen, wer will denn sowas wirklich versäumen.
Zwei verzauberte Nächte und ein Vormittag wie noch nie.
„MIA SAN DABEI“ und betreuen Sie!

USV Atzenbrugg/Heiligeneich und
WON-WORLD OF NIGHTLIFE, kernig, urig, guat.
www.won.co.at
usvah.at

Einzigartiges Festzelt Ambiente im Wiesen Style.
Befestigter Boden für die High Heels der Damen.
RED BULL Schirmbar am Freigelände.

++++++++PROGRAMM+++++++++
FREITAG 11. SEPTEMBER 2015
Eintritt € 5,--
Einlass: 19:00 Uhr
21:00 Uhr: Die SAUBARTLN
www.saubartln.com
danach DJ Musik mit viel Stimmung
Um Tisch-Reservierungen unter wiesn2015@gmx.at wird bis Mittwoch 09. September 2015 gebeten.
Tischpreis 5.- EUR

SAMSTAG 12.SEPTEMBER 2015
Eintritt € 7,--
Einlass: 18:00 Uhr
20:00 DIE EDLSEER
www.edlseer.at
danach DJ Musik mit viel Stimmung
Um Tisch-Reservierungen unter wiesn2015@gmx.at
wird bis Mittwoch 09. September 2015 gebeten.
Tischpreis 5.- EUR

SONNTAG 13.SEPTEMBER 2015
NÖ DIRNDLGWAND SONNTAG
Eintritt FREI
Einlass 10:00 UHR
12:00 FRANKY LEITNER
13:30 Atzenbrugger Kinder Volkstanzgruppe
www.franky.st

*Unter allen Tischreservierungen verlosen wir ein traumhaftes Ski-Wochenende in Obertauern mit Übernachtung im 4-Sterne Hotel RIGELE ROYAL <wbr></wbr>www.rigele-royal.com/
www.obertauern.com

++++++++VERPFLEGUNG:
Wohl temperiertes Herbst Bier und herzhafte Speisen wie
Saftiger Schweinsbraten m. Kartoffelknödel
Grammelknödel m. Sauerkraut
Wurstknödel m. Sauerkraut
Putenschnitzlerl m. Pommes
Bratwürstel
Käsekrainer
Feuerflecken
Bierbrezn
Bierrrettich

Unsere Mädels verwöhnen euch mit diversen Schnäpsen aus dem Bauchladen.

Das Bier zapfen wir direkt an eurem Tisch mit unseren Einzigartigen "Schankmopeds"

Alles was zu einer gelungenen WIESN dazu gehört.

ALSO AUF GEHT´´S LEUTLN! und Tischreservierung nicht vergessen.

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: So, 13.09.2015 16:30 Atzenbrugg/H. : Herzogenburg Heiligeneich
Reserve: So, 13.09.2015 14:30 Atzenbrugg/H. : Herzogenburg Heiligeneich
U16: Sa, 12.09.2015 15:00 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg :
Klosterneuburg 05
Heiligeneich
U14: Sa, 12.09.2015 11:30 NSG Sitzenberg/Atzenbrugg :
NSG Furth/Paudorf
Reidling
U12: Fr, 11.09.2015 17:45 NSG Lengenfeld-B B :
NSG Atzenbrugg/Rust
Paudorf
U11: Do, 10.09.2015 17:30 Muckendorf : NSG Rust/Atzenbrugg Muckendorf
U10: Sa, 12.09.2015 10:00 Tulln : Atzenbrugg/H. Tulln
U08: So, 13.09.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Fels Heiligeneich
U08: So, 13.09.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Traismauer Heiligeneich

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Fr, 04.09.2015 19:30 Melk : Atzenbrugg/H. Melk 3:2 Milan Ferencik
Filip Urbanovsky
Reserve: Fr, 04.09.2015 17:30 Melk : Atzenbrugg/H. Melk 1:1 Daniel Haslinger
U16: So, 06.09.2015 14:30 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg : Sieghartskirchen Heiligeneich 1:2 Lukas Pfiel
U14: Sa, 05.09.2015 14:00 Sieghartskirchen :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Sieghartskirchen 3:2 Roman Priller
Raphael Beutl
U12: Sa, 05.09.2015 11:10 NSG Atzenbrugg/Rust :
NSG Gföhl-A/Lengenfeld A
Heiligeneich 5:2 3 x Julian Rauscher
Sebastian Eichinger
Severin Selenz
U11: So, 06.09.2015 10:00 NSG Rust/Atzenbrugg : Klosterneuburg 05 B Rust 1:3 Sebastian Eichinger
U10: Sa, 05.09.2015 09:30 Atzenbrugg/H. : Klosterneuburg 05 B Heiligeneich 0:12 ---
U08: So, 06.09.2015 10:30 Kirchberg / Wagram : Atzenbrugg/H. Kirchberg / Wagram 2:6 4 x Tobias Lang
2 x Niklas Krausgruber
U08: So, 06.09.2015 10:30 Traismauer : Atzenbrugg/H. Kirchberg / Wagram 0:13 10 x Tobias Lang
3 x Niklas Krausgruber

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Fr, 04.09.2015 19:30 Melk : Atzenbrugg/H. Melk
Reserve: Fr, 04.09.2015 17:30 Melk : Atzenbrugg/H. Melk
U16: So, 06.09.2015 14:30 NSG Atzenbrugg/Sitzenberg : Sieghartskirchen Heiligeneich
U14: Sa, 05.09.2015 14:00 Sieghartskirchen :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Sieghartskirchen
U12: Sa, 05.09.2015 11:10 NSG Atzenbrugg/Rust :
NSG Gföhl-A/Lengenfeld A
Heiligeneich
U11: So, 06.09.2015 10:00 NSG Rust/Atzenbrugg : Klosterneuburg 05 B Rust
U10: Sa, 05.09.2015 09:30 Atzenbrugg/H. : Klosterneuburg 05 B Heiligeneich
U08: So, 06.09.2015 10:30 Kirchberg / Wagram : Atzenbrugg/H. Kirchberg / Wagram
U08: So, 06.09.2015 10:30 Traismauer : Atzenbrugg/H. Kirchberg / Wagram

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Sa, 29.08.2015 17:00 Atzenbrugg/H. : Wilhelmsburg Heiligeneich 3:2 2 x Gerhard Wallner
Filip Urbanovsky
Reserve: Sa, 29.08.2015 15:00 Atzenbrugg/H. : Wilhelmsburg Heiligeneich 5:2 Karl Greiner
Christian Lehrner
Christian Brabletz
2 x Patrick Dangl
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Sa, 29.08.2015 11:15 NSG Muckendorf/Königstetten/Tulbing :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Muckendorf 2:1 Roman Priller
U12: Spielfrei
U11: Sa, 29.08.2015 09:30 Eichgraben : NSG Rust/Atzenbrugg Eichgraben 2:5 Paul Pumpler
2 x Sebastian Eichinger
Jakob Eichinger
Felix Lederhofer
U10: Sa, 29.08.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Tulbing Heiligeneich 2:5 Mattea Buchberger
Lukas Serloth
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

1. FC Tulln Juniors Sommercup 23.8.2015

Das  am Sonntag , dem 23. August 2015 auf der Sportanlage des FC Tulln erstmals ausgetragene Turnier wurde zu einem vollen Erfolg.

Start war um 8:45 mit sechs U8-Mannschaften und acht U12-Mannschaften, ab 12:15 drei U13-Mannschaften und zehn U10-Mannschaften. Zu guter Letzt neun U9-Mannschaften und elf U11-Mannschaften. Es nahmen 47 Mannschaften teil und es wurden ca.130 Matches gespielt.
Es spielten klangvolle Namen wie First Vienna (U13), LASK Linz (U11) oder Dunyakanyar UFC (ungarischerErstligistU9/U10).
Die aus Bezirkssicht sportlichen Höhepunkte erspielte die U12 der Spielgemeinschaft Atzenbrugg/Rust mit dem 2.Platz in einem stark besetzten Teilnehmerfeld.

Unsere Mannschaft musste sich im Finale, nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit, erst im Siebenmeterschießen geschlagen geben.

Wir gratulieren der Mannschaft !

VORSCHAU

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Sa, 29.08.2015 17:00 Atzenbrugg/H. : Wilhelmsburg Heiligeneich
Reserve: Sa, 29.08.2015 15:00 Atzenbrugg/H. : Wilhelmsburg Heiligeneich
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Sa, 29.08.2015 11:15 NSG Muckendorf/Königstetten/Tulbing :
NSG Sitzenberg/Atzenbrugg
Muckendorf
U12: Spielfrei
U11: Sa, 29.08.2015 09:30 Eichgraben : NSG Rust/Atzenbrugg Eichgraben
U10: Sa, 29.08.2015 10:00 Atzenbrugg/H. : Tulbing Heiligeneich
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

RÜCKBLICK

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: Fr, 21.08.2015 19:30 Wieselburg : Atzenbrugg/H. Wieselburg 2:2 Patrick Neugebauer.
Milan Ferencik
Reserve: Fr, 21.08.2015 17:30 Wieselburg : Atzenbrugg/H. Wieselburg 2:2 ---
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Meisterschaft noch nicht gestartet
U12: Meisterschaft noch nicht gestartet
U11: Meisterschaft noch nicht gestartet
U10: Meisterschaft noch nicht gestartet
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

Vorschau

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: Fr, 21.08.2015 19:30 Wieselburg : Atzenbrugg/H. Wieselburg
Reserve: Fr, 21.08.2015 17:30 Wieselburg : Atzenbrugg/H. Wieselburg
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Meisterschaft noch nicht gestartet
U12: Meisterschaft noch nicht gestartet
U11: Meisterschaft noch nicht gestartet
U10: Meisterschaft noch nicht gestartet
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

Der USV gratuliert

dem langjährigen VIP Mitglied und Gönner Gerhard Burger zum 50. Geburtstag!

Links: der Jubilar

Mitte: Obmann Andreas Pistracher

Rechts: Vorstandsmitglied und VIP Betreuer Franz Beyerl

Rückblick

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort Ergebnis Torschützen
Kampfmannschaft: So, 16.08.2014 17:30 Atzenbrugg/H. : Rohrendorf Heiligeneich 0:1 ---
Reserve: So, 16.08.2014 15:30 Atzenbrugg/H. : Rohrendorf Heiligeneich 1:1 Dominik Albrecht
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Meisterschaft noch nicht gestartet
U12: Meisterschaft noch nicht gestartet
U11: Meisterschaft noch nicht gestartet
U10: Meisterschaft noch nicht gestartet
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet

Beginn der Herbstmeisterschaft 2015 / 2016 der 2. Landesliga West

Mannschaft Datum Uhrzeit Spiel Ort
Kampfmannschaft: So, 16.08.2014 17:30 Atzenbrugg/H. : Rohrendorf Heiligeneich
Reserve: So, 16.08.2014 15:30 Atzenbrugg/H. : Rohrendorf Heiligeneich
U16: Meisterschaft noch nicht gestartet
U14: Meisterschaft noch nicht gestartet
U12: Meisterschaft noch nicht gestartet
U11: Meisterschaft noch nicht gestartet
U10: Meisterschaft noch nicht gestartet
U08: Meisterschaft noch nicht gestartet